Schönberg und Bruckner im 3. Sinfoniekonzert der Lübecker Philharmoniker

Auch für das dritte Saisonkonzert der Lübecker Philharmoniker (27. und 28. November 2016) hatte GMD Ryusuke Numajiri ein Klavierkonzert gewählt, und wie im ersten, in dessen Zentrum ein zeitgenössisches aus der Feder eines Landsmannes stand, kam wieder die Solistin aus seiner Heimat. Es war Mari Kodama, 1967 in Osaka geboren. Sie war seit frühester Kindheit mit Musik beschäftigt, soll bereits mit drei Jahren Noten lesen gekonnt haben.

Überjazz-Festival auf Kampnagel

Musikalische Zukunftswelten des Jazz standen beim diesjährigen Überjazz-Festival in Hamburg auf Kampnagel auf dem Programm. Zum erstenmal war das Jazz-Ereignis ausverkauft und tausende Jazz-Fans drängelten sich über zwei Tage von Konzert zu Konzert durch die vier Hallen der Hamburger Kulturfabrik.

Jazz in St. Petri zu Lübeck
Gunter Hampel und das Ensemble trioPLUS

Es ist, nicht nur für LiebhaberInnen des Jazz, eine außergewöhnliche Konzertreihe, zu der das St. Petri Kuratorium und das Lübecker Ensemble trioPLUS nun schon zum dritten Mal einluden.

Der Soul Train machte Station für einen Abend in Hamburg
Jamie Lidell live im Uebel & Gefährlich

Vor knapp einer Woche erschien just sein neues Album Building a beginning und Jamie Lidell brachte dies auf seiner Tour auch den deutschen Fans persönlich und live interpretiert mit. Erkennbar gut gelaunt betrat der Künstler die Bühne, nachdem seine Band „Royal Pharaos“ den musikalischen Abend mit einem minutenlangen, satt klingenden Instrumentalstück eingeleitet hatte. Durch die unterstützende, intensive Lichtshow fühlte man sich an die besten Konzert-Zeiten von Prince zurückversetzt.

Lübecks „Sunset Boulevard“
Ein Porträt der Alb-(Traumfabrik) Hollywood

1950 machte Billy Wilders bitterböse Filmpersiflage auf Hollywood Furore, nicht nur auf das Hollywood des Umbruchs vom Stumm- zum Tonfilm. 43 Jahre danach war es dann Andrew Lloyd Webbers Musicalversion, die das Thema noch einmal aufgriff, aber es nicht durch Musik verweichlichte. Die Charaktere wurden nur schärfer, das Persönliche stach mehr hervor. Zunächst konnte man das in London bewundern, 2 Jahre später in einer deutschen Version.

Die Elbphilharmoniker begeisterten - wieder mit Strauss und Strauss-Verwandtem und Mozart

Bei den ersten Takten im zweiten Konzert der Elbphilharmoniker (15. Oktober 2016) hätte man noch einmal ins Programmheft gucken mögen. Ist das, was da zu hören war, nicht doch eines von jenem Komponisten, der schon im vorherigen Konzert so ausgiebig zu hören war, von dem auch noch eines seiner opulentesten Werke später auf dem Programmzettel stand?

Revolution
Konstantin Wecker & Band

Auftritt Konstantin Wecker: Er geht zur Bühnenmitte, putzt seine Brille am Hemdzipfel, setzt sie wieder auf und verliest schmunzelnd von einem knitterigen Zettel ...

Mit üppiger Klangpalette gemalt
Konzert des Sinfonieorchesters der MHL

Das, was das Sinfonieorchester der Musikhochschule für den Auftritt am 8. Oktober 2016 erarbeitet hatte, gehört in die Kategorie dessen, was außergewöhnlich zu nennen ist.

Unterschiedliches zu Beginn von Numajiris letzter Konzertreihe mit den Lübecker Philharmonikern

Es war ein Zufall, dass am gleichen Ort, nur im Abstand von drei Tagen Sinfonisches in Programmen geboten wurde, deren Aufbau sich eigenartig glich. Am Freitag spielten die Elbphilharmoniker des NDR, am Sonntag und Montag dann das Hausorchester der MuK, die Lübecker Philharmoniker.

Mitreißender Beginn der Konzertsaison durch die Elbphilharmoniker
1. NDR-Sinfoniekonzert mit Krzysztof Urbański und Jan Lisiecki

Zu Beginn dieser Saison hat Richard Strauss in Lübeck Konjunktur. Nach dem Theater Lübeck mit der Oper Ariadne auf Naxos folgte nur 14 Tage später (23. September 2016) der NDR mit seinem Elbphilharmonie Orchester, das gleich zwei Werke des Meisters großer Bühnenwerke und der sinfonischen Dichtungen im Programm hatte, zugleich zwei der beliebtesten. Sie allein schon hätten die Rotunde der MuK bis auf den letzten Platz füllen können.