Die Lübecker Theaterszene präsentiert künstlerische Vielfalt auf großen und kleinen Bühnen. Jährlich findet eine Theaternacht statt.

Figurentheater trifft Cello
"Birds on Strings" - Klangvolles Theatererlebnis mit der Cellistin Soraya Ansari

Die Inszenierung "Birds on Strings" des Figurentheater Rosenfisch aus Aachen entführt das Publikum in eine faszinierende Welt, in der Klang und Figurenspiel miteinander verschmelzen. Die Aufführung verbindet Figurentheater und Musik, Literatur und bildende Kunst in einer "Suite für Vögel und Cello". KOLK 17 Figurentheater & Museum zeigt "Birds on Strings" am 1. März um 19:30 im Europäischen Hansemuseum.

Theater Tipps

22Feb

Do. | 16:00 | Europäisches Hansemuseum
22Feb

Do. | 19:30 | Comödie Lübeck
22Feb

Do. | 19:30 | Theater Lübeck – Großes Haus
22Feb

Do. | 19:30 | Theater Lübeck – Großes Haus
22Feb

Do. | 20:00 | Theater Lübeck – Kammerspiele

Theater Highlights

%s
23Feb
Fr. | 19:30
Europäisches Hansemuseum
%s
23Feb
Fr. | 19:30
Theater Lübeck – Großes Haus
%s
23Feb
Fr. | 20:00
Theater Lübeck – Kammerspiele
%s
23Feb
Fr. | 20:00
Theaterhaus der Gemeinnützigen

Theater Lübeck
Strauss‘ „Elektra“ in Lübeck, eine feinsinnige Seelenstudie

Lübecks Theaterheft hatte uns informiert, dass es für diese Saison wieder eine „Elektra“ geben würde. Lange schon, seit 2001 und 2012, sind die letzten beiden Inszenierungen in Lübeck Geschichte, wie auch die beiden GMDs, die sie verantwortet hatten. Ist es Zufall, dass beide Richard Strauss‘ atemnehmende Vertonung für ihren Abgesang genutzt hatten? Kein Zufall ist, dass für die diesjährige Inszenierung, Premiere am 27. Januar 2024, Brigitte Fassbaender für die Regie gewonnen werden konnte. Ihr wird eine besondere Wertschätzung entgegengebracht. Eine neue „Elektra“ war fällig, zu der man sich diese Regisseurin herbeiwünschte.

Theater Lübeck
Begeisterung für Charles Gounods „Faust“

Faust erregt seit Jahrhunderten Aufmerksamkeit, anfangs mit seiner „Historia“ und dann in vielen Versionen von Wanderbühnen oder Puppentheatern verbreitet. Erst Goethe schaffte es, ihn Nationalheld werden zu lassen. Als Charles Gounod ihn dann singen ließ, - auch andere taten das, nur nicht so nachhaltig - erreichte er Ohren und Gemüt.

Mecklenburgisches Staatstheater
Schwerin: Eine „Carmen“ als Schauermärchen

Georges Bizets „Carmen“ ist die Oper mit der ruchlosesten Verführerin, nimmt man Lulu, die weit Jüngere, einmal aus. Aber Alban Berg hatte ihr leider nicht erlaubt, so lasziv zu singen, dass alle im Parkett mitträllern. Vermutlich deshalb schafft es die Dame aus Sevilla viel häufiger vor ein großes Publikum, wie just wieder in Schwerin, genau am 10. November, am Tag vor Karnevalsbeginn.

Theater Kiel
Kiel bringt Bernsteins grandiose „West Side Story“

Dass die „West Side Story“ mit 66 Jahren eigentlich das Rentenalter erreicht hat, merkt man ihr nicht an. Solch ein Alter erleben nur wenige aus dem Genre Musical. Zumeist zählt hauptsächlich der kommerziellen Erfolg, weshalb sie vor allem von der leichten Seite des Seins künden und nur kurz im Rampenlicht glänzen. Aber Leonhard Bernsteins „West Side Story“ besteht, ermunterte in der jüngsten Inszenierung in Kiel (4. November 2023) das Publikum zu Ovationen.

Im Großen Haus
Stephen Sondheims Musical „Sweeney Todd“

Wer das Makabre liebt, ist im Theater Lübeck gut aufgehoben, denn dort treibt seit dem 14. Oktober 23 der Londoner Barbier Benjamin Barker in Stephen Sondheims intelligentem Musical ein effizientes Gewerbe, allerdings unter seinem Künstlernamen „Sweeney Todd“. Das Pseudonym musste sein. Warum, darüber erfuhr der Besucher in den nahezu drei Stunden viel, eine phantastische Vorübung auf Halloween.

Theater Kiel
Kiels „Samson und Dalila“, eine brandaktuelle Operninszenierung

„Samson und Dalila“, Camille Saint-Saëns Oper mit alttestamentarischer Vorlage, wirkt bedrückend und zeitgemäßer denn je. Denn Gaza, wo ihre Handlung spielt, ist ein Ort, an dem seit mehr als drei Jahrtausenden Unfriede herrscht. Es ist so, als sei das im „Buch der Richter“ Beschriebene eine Blaupause dafür, was sich erschreckend am 7. Oktober 2023 wiederholte.

Theater Lübeck
„Cinderella“ im Großen Haus - Eine märchenhafte Zirkuswelt

Ein roter Vorhang statt des mondänen Schmuckvorhangs und unten am Bühnenrand ein Streifenband mit wechselnden Dreiecken, Weiß, für das Unschuldige und Rot, für das, was das Herz erwärmt – es macht sichtbar, dass der Besucher des Traumhauses an der Beckergrube diesmal anders verzaubert werden soll.

Mecklenburgisches Staatstheater
In Schwerins „La Bohème“ dreht sich alles um Liebe und Geld

Viele Inszenierungen von Giacomo Pucchinis genialer „La Bohème“ gibt es schon. Sie ist nun einmal die überall beim Publikum geliebte Oper, und sie füllt zuverlässig die Häuser. Dass es allerdings im Norden fast auf gleichem Breitengrad und im Tagesabstand gleich zwei Neuinszenierungen zu begutachten gab, ist schon bemerkenswert.

Theater Kiel
Kiels „La Bohème“ als Fallstudie einer Sterbenden

Zum Saisonbeginn bescherte Kiels Oper seinem Publikum mit Giacomo Puccinis „La Bohème“ einen Dauer- und Welterfolg (Premiere: 9. September 2023). Jahreszeitlich wäre der Weihnachtsabend passender, wie die erste Regieanmerkung verrät. Am Aufführungstag aber waren es 30 Grad draußen, (wohlgemerkt: plus, nicht minus). Alexandra Liedtke, die Regisseurin, hatte offensichtlich vorausgedacht und war dem vorgegebenen Jahreszeitenarrangement ausgewichen, indem sie andere Akzente setzte.