Die Lübecker Theaterszene präsentiert künstlerische Vielfalt auf großen und kleinen Bühnen. Jährlich findet eine Theaternacht statt.

Ödön von Horváths „Glaube Liebe Hoffnung“ zum Saisonbeginn im Theater Lübeck
Ein Zeitstück aus der Zeit gefallen

Wohl nur zufällig zeigen beide Sparten am Theater Lübeck zum Saisonauftakt Produktionen, die auf das Jahr 1932 verweisen und zugleich Werke sind, deren Schöpfer vor der braunen Diktatur aus Deutschland fliehen mussten.

Theater Tipps


Do. | 19:30 | Theater Lübeck – Großes Haus

Do. | 20:00 | Theater Lübeck – Kammerspiele

Fr. | 17:00 | Theaterschiff

Fr. | 20:00 | Theater Combinale

Fr. | 20:00 | Theater Partout

Theater Highlights

21Sep
Fr. | 20:00
Theater Partout
21Sep
Fr. | 20:00
Kulturdornse
22Sep
Sa. | 16:00
Lübeck div. Orte
22Sep
Sa. | 17:00
Berkentienhaus

Theater Lübeck
Beifall der Windstärke 12 vom Publikum für „Ball im Savoy“ von Paul Abraham

Hier die Lorbeeren auf das richtige Haupt zu platzieren, ist beinahe unmöglich, war doch ein Ensemble auf der Bühne, das kaum zu übertreffen ist.

Wir verlosen 5 x 2 Freikarten
Bühne frei für die 12. Lübecker Theaternacht!

Seit 12 Jahren ist die Lübecker Theaternacht als ein Höhepunkt in der Kulturlandschaft der Hansestadt nicht mehr wegzudenken: Am Samstag, 22. September 2018, laden die Lübecker Theaterschaffenden zur 12. Lübecker Theaternacht ein. Es gibt 5 x 2 Freikarten zu gewinnen!

Paul Abrahams Operette zur Saisoneröffnung des Theater Lübeck
Verrücktes Liebesspiel beim „Ball im Savoy“

Auch bei den Musicals sind schon etliche in die Jahre gekommen. Warum sollte man da nicht eine vergessene Operette wiederbeleben, Paul Abrahams „Ball im Savoy“ etwa? Das Theater Lübeck tat es zur Saisoneröffnung (Premiere: 1. September 2018) mit Bravour und ein paar Versatzstücken, das verrückte Ballvergnügen zu problematisieren.

CirQles II in der Gollan-Werft
Verweile doch!

In der Aufführung „CirQles II“ wird jongliert, getanzt, gestritten und gesungen, dass es eine Freude ist. Einer dieser Anlässe, bei dem die Zeit viel zu schnell vergeht.

Videobericht und Interview
50 Jahre – 50 Ansichten

Die Ausstellung im Figurentheater Lübeck zeigt 50 Kisten, die von 50 Figurentheater-Bühnen jeweils individuell gestaltet wurden. Sie wandert anlässlich des Jubiläums des Verbandes Deutscher Puppentheater (VDP) durch Deutschland und ist noch bis zum 12. August in Lübeck zu besichtigen.

Der „Drachenreiter“ in einer Uraufführung im Großen Haus
Von Drachenfeuer und Koboldspucke

Auch unter Drachen gibt es edle und böse. Das weiß man zwar nicht erst seit Cornelia Funkes „Drachenreiter“. Aber die 1997 erschienene und millionenfach in aller Welt verkaufte Märchenerzählung (oder der Fantasyroman, wie es heute heißt) lässt all das aufleben, erzählt wunderbar von der mythischen Spezies der Kobolde und der Drachen.

Giovanni Legrenzis „Die Aufteilung der Welt“ in Kiel
Göttliches im Gangstermilieu

Für gute drei Stunden war Kiel der Nabel der Welt. Wichtiges stand an: Nichts Kleineres als die Erde war aufzuteilen, ein Unterfangen, bei dem selbst unter göttlichen Brüdern Streit unvermeidlich ist. Aber, wie so oft, ist das mit Musik, hier mit der barocken von Giovanni Legrenzi, durchaus gut anzuhören und, wenn dann noch die Optik stimmt, sogar vergnüglich anzuschauen (Premiere: 9. Juni 2018).

"CirQles I" im Museumsquartier St. Annen
Kommt in Bewegung, zieht eure Kreise!

Man kann die verschiedenen Stationen der Inszenierung „CirQles I“ als Unterhaltung genießen. Dann erfreut man sich an artistischen Darbietungen, anmutiger Tanzkunst, pointiertem Schauspiel, unerhörten Texten, unterschiedlichster Musik und origineller Kostümierung.

Opernprojekt an der Musikhochschule Lübeck
„Don Giovanni“

In Lübeck tagte vom 7. bis 9. Juni 2018 der Deutsche Bühnenverein. Seine Jahreshauptversammlung begleitete nicht nur das städtische Theater mit seiner neuen Einstudierung von Verdis „Otello“, auch die Musikhochschule Lübeck, kurz MHL, produzierte sich. Sie zog ein Projekt vor, das ursprünglich für einen späteren Temin geplant war. Eine etwas andere Version des „Don Giovanni“ sollte es werden.