Mein erster Film dieses Jahr – "Das Entschwinden"
Typisch Nordische Filmtage

Mein erster Film dieses Jahr bei den 59. NFL: „Das Entschwinden“ und es kommt mir vor, als hätte ich das Gesehene schon einmal gesehen: Ganz viel Weiß, ganz viel Schnee, ganz viel Kälte.

59. Nordische Filmtage
Deutsche Premiere von "3 Dinge"

Drehbuchautor Jens Dahl debütiert mit "3 Dinge" als Regisseur in einem Kammerspiel der düsteren Art.

Gelungener Auftakt der 59. Nordischen Filmtage
Und das war nur der Beginn!

Jetzt sofort schlafen, das geht sowieso nicht. Also warum nicht mitten in der Nacht den überaus gelungenen Auftakt zu den 59. NFL noch einmal Revue passieren lassen?

Die Nordischen Filmtage Lübeck stehen vor der Tür
Was vorab verraten wurde

Zur Einstimmung auf die diesjährigen NFL (1.-5. November) möge man sich vielleicht schon einmal das Bild vorstellen, das am 11. Oktober auf der großen Leinwand im Radisson Blu Senator Hotel zu sehen war: Ein junges Mädchen mit Sonnenbrille hängt mit Blick zum Betrachter lässig rauchend überm Rand eines aufblasbaren Kinder-Swimmingpools, darunter eingeblendet „Pressekonferenz“.

Nordische Filmtage Lübeck - Wechsel im Festival Management
Christian Modersbach geht - Florian Vollmers kommt

Die Nordischen Filmtage Lübeck stellen sich zu ihrer 59. Ausgabe neu auf: Florian Vollmers gehört ab sofort zum Team des Festival Managements und übernimmt seine Leitung zum 01.07.2017.

Konfliktfragen und Werteorientierung
Ein Gespräch mit Pastorin Astrid Baar und Bioethiker Christoph Rehmann-Sutter

Nachträglich zu den Nordischen Filmtagen Lübeck soll an dieser Stelle das ausführliche und dichte Gespräch mit zwei Jury-Mitgliedern der sogenannten „Kirchen-Jury“ wiedergegeben werden. Neben der Beschreibung ihrer Tätigkeit bei dem diesjährigen Filmfestival kamen auch übergeordnete Themen zur Sprache: Religion, Freiheit des Glaubens, christliche Identität und Werteorientierung, ethische Konfliktfragen und schließlich die Besinnung auf den reformatorischen Gedanken.

Die letzten Tage des Parvis Karimpour
2x2 Tickets zu gewinnen

Am Mittwoch, den 16. November kommt Regisseur Henrik Peschel nach Lübeck ins Kino Koki. Sein preisgekrönter Film Si-o-se Pol – Die letzten Tage des Parvis Karimpour, bereits auf den 55. Nordischen Filmtagen in Lübeck gelaufen, ist ein beeindruckendes Porträt eines Flüchtlings, der nach Europa kommt. Wir verlosen 2 x 2 Tickets.

58. Nordische Filmtage
NFL und die Realität am 9.11. - Nachlese für A. und C. und andere, die nicht dabei sein konnten

Eine schöne Bescherung nach der andern ... Heute früh saß ich eine Weile geschockt am Tisch, nachdem ich die ersten Nachrichten gehört hatte und dachte: „Wen der Teufel bestrafen will, dem erfüllt er seine Wünsche.“ Die goldene Herbsttracht vor dem Fenster, eingehüllt und wie erstarrt in frostiger Pracht – geradezu sinnbildhaft. Was mag nun kommen nach diesem drastischen Umschwung? Ja, es gibt noch anderes und zweifellos Wichtigeres als die NFL, aber dennoch will ich euch von ihnen, wie versprochen, abschließend noch ein wenig erzählen.

58. Nordische Filmtage
„Reflexionen“ - Interview mit der schwedischen Filmemacherin Sara Broos

In der sehr emotional-persönlichen Dokumentation Reflexionen porträtiert die Schwedin Sara Broos ihre eigene Beziehung zu ihrer Mutter, die von Schweigen, Sprachlosigkeit, zugleich aber gegenseitiger Liebe geprägt ist. Dabei lässt die Filmemacherin ihre Zuschauer an der Intimität dieser komplexen Mutter-Tochter-Bindung teilhaben.

58. Nordische Filmtage
"Wir sind die Flut"

Dieser deutsche Film wurde von Studenten gedreht. Er beschreibt die Geschichte eines Ortes am Meer, dessen Kinder mit der Flut verschwunden sind. Der Physikstudent Micha will für seine Doktorarbeit eine Erklärungsidee untersuchen, muss das aber heimlich machen. Er versucht mit der Hilfe der Studentin Jana und des letzten Dorfkindes, Hanna, die verschwundenen Kinder wiederzufinden.