Anna Krasnoselskaya und Jeremias Pfeiffer (Papagena und Papageno)

Kunst am Kai
Zauberflöte für die Jugend

Am Samstag, 13. August gibt es die nächste Premiere des Musikfestivals Kunst am Kai im Hafenschuppen C: Mit der «Zauberflöte für die Jugend« steht erstmals ein Klassiker auf dem Programm des Musikfestivals - allerdings gründlich überarbeitet und neu in Szene gesetzt.

Wer kennt sie nicht, die Story vom Prinzen Tamino, der sich in die schöne Tamina verliebt und zusammen mit dem Vogelfänger Papageno seine Angebetete aus dem Palast des Entführers, dem bösen Priester Sarastro, befreit und dabei so manches Abenteuer erlebt? Mozarts »Zauberflöte« gilt als meistgespielte Oper überhaupt - nun kommt sie frisch und neu entwickelt auf die Bühne des Hafenschuppens!

Gabriele Pott und ihre Librettistin Birgit Kronshage präsentieren das mysteriöse, faszinierende und schier unerschöpfliche Meisterwerk in zeitgemäßer Form für junge und junggebliebene Menschen. Auch in der Musik gibt es neue Akzente, Mozarts Tonsprache wird durchaus mal mit Elementen aus Rap und Rock konfrontiert, so dass sowohl Mozart-Liebhaber als auch junge Opern-Neueinsteiger voll auf ihre Kosten kommen.

Solisten: v.l.: Bjarne Rentz, Anna Krasnoselskaya, Nataliya Bogdanova, Julia Bachmann, Bruno Vargas, Lawrence Halksworth, Jeremias PfeifferSolisten: v.l.: Bjarne Rentz, Anna Krasnoselskaya, Nataliya Bogdanova, Julia Bachmann, Bruno Vargas, Lawrence Halksworth, Jeremias PfeifferDie musikalische Leiterin Gabriele Pott: „Für mich ist die Zauberflöte eine Quelle der Freude und ein tiefgründiger Wegbegleiter, der für alle Altersstufen etwas zu bieten hat. Die wunderbare Musik, voll Glanz, Dramatik und Harmonie, zählt sicher zum Schönsten, was Mozart geschaffen hat“. Entstanden ist ein packendes, zeitgenössisch interpretiertes Gesamtwerk, bei dem 6 junge Solist:innen, das Kunst-am-Kai-Orchester sowie 45 Kinder und Jugendliche als Hauptakteure auf der Bühne stehen.

Tamino als Typ, der nicht so richtig männlich daherkommt und sich von Frauen ins Bockshorn jagen lässt, Pamina als eigentlich starke Persönlichkeit, die aber nicht aus ihrem Gefängnis ausbrechen kann und nicht versteht, wieso sie so eine Wirkung auf Männer hat. Monostatos ist ständig auf Brautfang und Papageno kommt als der nette, selbstbestimmte Kumpel daher, mit dem man Pferde stehlen kann, der dabei aber der einzige ist, der genau weiß, worum es geht.

Was man erfahren muss, ist, wie man Vertrauen zu jemandem anderen aufbaut - selbst wenn der andere gerade nicht in der Lage ist, sich zu artikulieren, weil er einen dämlichen Schwur abgegeben hat - um schließlich gemeinsam die schwierigsten Prüfungen zu bestehen…

Kunst am Kai: Zauberflöte für die Jugend
Premiere: Sa., 13. August, 17 Uhr
Weitere Vorstellungen: 14./20./21. August, jeweils 17 Uhr
Ort: Hafenschuppen C, Willy-Brandt-Allee 31c
Tickets: bei der Lübecker LN-Geschäftsstelle, Dr.-Julius-Leber-Straße 9-11, und unter www.kunst-am-kai.de, €20/15, erm.12/8 (zzgl. VVK-Geb.)
Weitere Infos: www.kunst-am-kai.de und tel. 0451/5821610

Sie haben keine Berechtigung hier einen Kommentar zu schreiben.