Gregory Porter, Foto: (c) SHMF

SHMF 2022
Gregory Porter mit Soul und Jazz in Neumünster

Hildegard PrzybylaVon

Gregory Porter & Band finden endlich wieder den Weg in die Konzertsäle. Manch einer hat über zwei Jahre alte Tickets dabei, auf denen schon - Corona geschuldet - die Druckschrift zu verblassen droht. Die Holstenhalle in Neumünster ist ausverkauft, aber wer diesmal leer ausgegangen ist, mag sich auf den nächsten Tournee-Stop des großen Gregory Porter in der Lübecker MuK am 8.11.2022 freuen. Wenige Restkarten sollen noch verfügbar sein.

In Neumünster tritt er mit weiterer Verspätung auf die Bühne. Nicht aufgrund einer Star-Allüre sondern wegen heftiger Rückenschmerzen, die er sich auf der Suche seines Flughafengepäcks zugezogen hat. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, die Rückenschmerzen sind behandelt und der Künstler steckt mit der legendär ausladenden Kopfbedeckung in einem hocheleganten, dunkelgrünen Smoking.

Sodann füllt Porter die Holstenhalle mit seiner samtig vollen Bariton-Stimme, abwechselnd begleitet von seiner vierköpfigen Band. Er stellt sein umfangreiches Repertoire mit etlichen fetzigen und dann auch wieder ruhigen, emotionalen Songs vor. Seine Band mit Altsaxophon, Hammond, Klavier und Bass ist außergewöhnlich, begleitet sie ihn doch schon mehr als fünfzehn Jahre. Die fünf Musiker kennen sich in- und auswendig, spielen den ganzen Abend ohne festgelegte Reihenfolge und können spontan je nachdem aus Porters Laune heraus beginnenden Song ihre Instrumente einsetzen. Es passt immer. Porter selbst stellt sich dabei nicht in den Mittelpunkt, er gibt den Instrumentalisten genügend Raum und Zeit, sich individuell auch in improvisierten Soli zu entfalten. Sie ernten jedes Mal heftigen Applaus.

Gregory Porter und Band, Foto: (c) SHMFGregory Porter und Band, Foto: (c) SHMF

Immer wieder nimmt Porter sich die Zeit, um ein paar erklärende Worte zu den Songs zu verlieren. Bei seiner Intonation des Songs "Moon River" geht es ihm nicht um einen Fluss oder irgendeine romantische Situation, sondern er verbindet dies vielmehr mit Erinnerungen an seine Mutter. Einen weiteren emotionalen Höhepunkt stellt der Song "Water Under Bridges" dar. Dieser geht auf seinen viel zu früh verstorbenen Bruder zurück, der Porter nach dem Ende einer Beziehung wieder aufzubauen versucht hat. Das Publikum geht mit und begleitet zum Beispiel einen seiner bekanntesten Songs "Liquid Spirit" mit rhythmischem Klatschen.

Etliche Lacher erntet Porter, als er Neumünster eine schöne Stadt nennt. Ganz erstaunt sagt er, dass er es durchaus ernst meint und die Lacher wohl aus Hamburg oder so kommen. Sie sollten sich einmal in seine Heimatstadt Bakersfield begeben, wenn sie eine hässliche Stadt sehen wollen. Damit gibt er eine seiner kleinen feinen Botschaften weiter.

Gregory Porter, Foto: (c) SHMFGregory Porter, Foto: (c) SHMF

Nach gut zwei Stunden außergewöhnlich gefühlvoller Jazz- und Bluesmusik verlässt Gregory Porter die Bühne so unaufgeregt wie er gekommen ist.

Hildegard Przybyla
Hildegard Przybyla
Rechtsanwältin, lebt in Ostholstein. Schreibt seit 2010 für "unser Lübeck". Schwerpunkte: Gesellschaftliches Leben in und um Lübeck, Konzerte und Theater.
Weitere Artikel

Sie haben keine Berechtigung hier einen Kommentar zu schreiben.