Christoph Prégardien, Foto: (c) Hans Morren

Elitetenor Christoph Prégardien nimmt Aspiranten der Masterclass des SHMF unter seine Fittiche
Liedkunst in der Kulturwerft Gollan

Helga RottmannVon

Eine ganze Woche beschäftigte sich der bekannte Tenor mit den Auserwählten der Masterclass des SHMF, um sie bestmöglich auf ihren Auftritt vor Publikum vorzubereiten.

Seit Jahren bietet die Musikhochschule Lübeck den jungen Sängerinnen und Sängern ein Forum, wo sie das Erlernte dem Publikum präsentieren. Namhafte, erfahrene Künstler waren sich nicht zu schade, zu demonstrieren, auf welche Art und Weise sie den (hoffentlich) angehenden Künstlern ihr Wissen, ihre Erfahrung vermitteln. Besonders haben sich Christa Ludwig und die wunderbare Montserrat Caballé hervorgetan. Die Caballé blieb stets freundlich und geduldig, ohne jede Starallüre. In diesem Jahr übte sich Christoph Prégardien in Geduld.

Aus aller Welt waren die jungen Künstler herbeigeeilt. Damit es nicht zu einem musikalischen Einheitsbrei ausartet, musste das Programm abgestimmt werden. Der Liederabend wurde von dem jungen Tenor Konstantin Igl eröffnet. Ganz zu Beginn konnte man glauben, hier tritt ein neuer Countertenor auf, was nicht der Fall war. Herr Igl und die Koloraturen waren nicht so eins. Wie es scheint, lebt der angehende Tenor für seinen Beruf. Da war der Mezzosopran der Anna Padalko schon ausgereifter. Bettina Meiners verfügt über Ausdrucksstärke und erfreut über einen klaren Ansatz.

Die Mezzosopranistin Aline Ferber verzichtet auf das Notenblatt in der Hand, Sie hat sich für den Notenständer entschieden, kann sich somit ganz ihrem Gesang widmen. Der Tenor Morgan Manifacier erfreut mit deutlicher Diktion und gibt sich ganz dem Gesang hin. Er erscheint ein Hauch zu ernst, die Entwicklung vom Piano zum Forte ist wahrlich nicht leicht. Bach, Schumann, Schubert, Mozart, Strauss, Gounod dulden auch Rudolf Mors (1820-1995) neben sich. Anna Padalko, zum zweiten Mal auf der Bühne, lässt auf eine Karriere hoffen. Christoph Schnackertz am Klavier, ein erfahrener und sehr guter Begleiter.

Viele Beifallsbekundungen, viel Glück den jungen Interpreten.

Helga Rottmann
Helga Rottmann
Immer wieder musste der Großvater dem Kind "Kennst Du das Land, wo die Zitronen blüh'n" aus "Mignon" vorsingen. Das zielte auf ein Gesangsstudium. Dennoch der Wechsel zur schreibenden Zunft. 15 Jahre Kultur-Redakteurin bei einem Lübecker Blatt. Schreibt seit 2012 für "unser Lübeck". Schwerpunktthemen: Oper, Operette, Musical, SHMF.
Weitere Artikel

Sie haben keine Berechtigung hier einen Kommentar zu schreiben.