Krzysztof Urbański, Janine Jansen und NDR-Elbphilharmoniker, Foto: Olaf Malzahn

Sensibles und emotionales Voreröffnungskonzert in der Lübecker MuK
SHMF: Wandelbarer Bach trifft auf Brahms

Helga RottmannVon

Dr. Christian Kuhnt hat der Porträtkünstlerin des SHMF, Janine Jansen, verschiedene Aufführungsstätten der Saison angeboten. Aber die niederländische Künstlerin war – wie fast alle großen Interpreten – äußerst zugänglich und war mit dem Eröffnungskonzert in der Lübecker MuK einverstanden.

Somit konnte Janine Jansen zuerst die Lübecker MuK mit ihrem beseelten Brahms-Violinkonzert zum Brodeln bringen. Unerhört bescheiden und natürlich betritt sie die Bühne. Sie verzaubert mit dem D-Dur-Violinkonzert und der Solo-Kadenz, geschrieben vom Brahms-Freund Joseph Joachim. Die Jansen springt beinahe ins Geschehen - mit einem ungeheuren Temperament und großer Empathie. Eine wunderbare Solistin, die ihre Stradivari-Violine (Dextra Musica) von 1707 zum Klingen bringt.

Der zweite Glücksfall ist der Dirigent Krzysztof Urbański. Ein Dirigent der neuen Generation. Elegant und leichtfüßig betritt er sein Pult, das er verlässt, um Janine Jansen ganz in den Vordergrund des Applauses zu stellen. Die Einsätze für sie und das Orchester gibt er derart geschmeidig in der Haltung, dass man immer wieder an einen Tänzer denken muss. Sein Vater – ein Schmied – fertigte ihm extra einen Taktstock an, der nicht so leicht brechen kann.

Janine Jansen und die NDR-ElbphilharmonikerJanine Jansen und die NDR-Elbphilharmoniker

Seine Auffassung des Brahms-Konzertes differierte zu der von Janine Jansen. Dass sie eine Synthese gefunden haben, beweist der frenetische Beifall. Die NDR-Elbphilharmoniker sind trefflich darauf ausgerichtet, Elitekünstler zu begleiten und beweisen es in jeder Minute.

Der NDR-Chor unter der künstlerischen Leitung von Philipp Ahmann, seit der Saison 2018/19 ist der Niederländer Klaas Stok Chefdirigent des Chores, hat seinen relativ kurzen Auftritt mit „Meine Tage in dem Leide“ aus der Kantate „Nach dir, Herr, verlanget mich“ von Johann Sebastian Bach.

SHMF-Eröffnung in der Musik- und Kongresshalle LübeckSHMF-Eröffnung in der Musik- und Kongresshalle Lübeck

Bach und Brahms, das geht wunderbar! Zu Recht ist Bach der Maßstab für alle Künstler, die mit Musik in Berührung kommen. Somit ist der einzige Wermutstropfen dieser emotionalen Aufführung, dass er nicht den für ihn geeigneten Platz gefunden hat.

Fotos: (c) Olaf Malzahn

Helga Rottmann
Helga Rottmann
Immer wieder musste der Großvater dem Kind "Kennst Du das Land, wo die Zitronen blüh'n" aus "Mignon" vorsingen. Das zielte auf ein Gesangsstudium. Dennoch der Wechsel zur schreibenden Zunft. 15 Jahre Kultur-Redakteurin bei einem Lübecker Blatt. Schreibt seit 2012 für "unser Lübeck". Schwerpunktthemen: Oper, Operette, Musical, SHMF.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.