Rolando Villazón und Xavier de Maistre, Foto: (c) Julien Benhamou DG

SHMF 2021
Zwei Weltklasse-Künstler in der Lübecker Triftstraße

Helga RottmannVon

Christian Kuhnt, Intendant des SHMF, brachte es in seiner Begrüßungsfreude auf den Punkt: Die Künstler können die Bühne beherrschen, das Publikum jubelt, endlich wieder Musik!

Rolando Villazón hat Xavier de Maistre an seiner Seite. Villazón hatte sich selbst vor einiger Zeit eine stimmliche Ruhepause verschrieben. Mit de Maistre als sein Pendant präsentierte er keine Verlegenheitslösung, denn der französische Harfenist war im letzten Jahr Porträtkünstler des SHMF. Die beiden Künstler – Villazón aus Mexiko stammend und der Harfenist de Maistre (Frankreich) – entschieden sich für lateinamerikanische Lieder.

Dieses Mal brachte Villazón keine Opernlieder, sondern Lebensweisheiten, die nicht der Oper bedürfen. Er hatte schon vor drei Jahren in der MuK zum Ausdruck gebracht, dass er nicht ein singender Spaßvogel ist, sondern ein Sänger, der hochsensibel seine Lieder mit Gespür darbietet. In der Triftstraße war er erst im dritten Lied voll da, anfangs ein wenig hart im Ansatz. Gut, dass das Programmheft auf der rechten Seite eine deutsche Übersetzung ausweist. Simple Gelegenheiten konnten entzücken, so wie die irrende Taube zum Beispiel.

Xavier de Maistre, ein kongenialer Kollege von Villazón - absolut überzeugend. Wunderbar, dass ihm ausreichend Raum für seine Musik gelassen wird. Meisterhaftes Harfenspiel lädt zum Träumen ein. Beide Künstler applaudierten sich gegenseitig, wie schön! Silvio Rodriguez findet hier den ihm zustehenden Rahmen. Villanzón erläutert, dass kubanische Lieder sein Herz erobert haben.

Eine dunkle Wolke, die kurz über dem himmelblauen Himmel schwebt, wird von Rolando schnell verabschiedet. Das Publikum teilt seine Empfindung und hätte gerne noch länger den beiden Künstlern gelauscht.

Helga Rottmann
Helga Rottmann
Immer wieder musste der Großvater dem Kind "Kennst Du das Land, wo die Zitronen blüh'n" aus "Mignon" vorsingen. Das zielte auf ein Gesangsstudium. Dennoch der Wechsel zur schreibenden Zunft. 15 Jahre Kultur-Redakteurin bei einem Lübecker Blatt. Schreibt seit 2012 für "unser Lübeck". Schwerpunktthemen: Oper, Operette, Musical, SHMF.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.