KUNST am KAI
Finale im Hafenschuppen mit MESSIAS SUPERSTAR

Mit dem großen Chorkonzert der Lübecker Singakademie Messias Superstar endet das diesjährige Musikfestival KUNST am KAI im Hafenschuppen C. Die künstlerische Leiterin Gabriele Pott hat mit Georg Friedrich Händels Messias eines der berühmtesten Oratorien der Musikgeschichte zur Vorlage für den finalen Schlusspunkt des Festivals in modernem Gewand genommen.

Nach dem großen Erfolg der Carmina Burana im letzten Jahr wird auch dieses Werk mit über 200 Mitwirkenden als halbszenische Aufführung mit der Lübecker Singakademie, Gastsängern, Tänzern, Solisten und Orchester aufgeführt.

Händels Arien und Chöre sind an Popularität und Beliebtheit kaum zu übertreffen – natürlich mit dem „Hallejujah“-Chor als Höhepunkt. Ihnen werden einige Songs aus Andrew Lloyd Webbers Musical Jesus Christ Superstar gegenübergestellt. Eine Band nimmt die vitale Energie des barock-schwingenden Klangkörpers Händels auf und setzt sich zeitgenössisch mit der bedeutungsvollsten Geschichte des Abendlandes auseinander.

 Um den Inhalt von Händels Messias und das Anliegen des Komponisten ist viel geschrieben worden, die Regisseurin Birgit Kronshage setzt allerdings ganz andere Akzente und möchte mit diesem Abend neue Perspektiven auf eines der meistgespielten Werke geistlicher Musik eröffnen.

In Messias Superstar  geht es ihr in erster Linie um das Bedürfnis der Menschen nach einer Leitfigur, die alles entscheidet und für alles eine Lösung hat, der man folgen und die man anbeten kann. Händels Messias einmal anders! Als Solisten wirken unter anderem Andrea Stadel, Sonja Boskou, Daniel Witte und Jan Westendorff mit. Regisseurin ist Birgit Kronshage, die Choreographie übernimmt Shiao Ing Oei.

Messias Superstar

Termine: Samstag, 24. September um 19 Uhr
Sonntag, 25. September um 18 Uhr
Hafenschuppen C, Willy-Brandt-Allee 21c auf der Nördlichen Wallhalbinsel 
Eintrittspreis (zzgl. VVK-Gebühren):
Erwachsene: 25,- € / 20,- € / 15,- €
Kinder & Studenten: 20,- € / 15,- € / 10,- €
bei allen LN-Geschäftsstellen, Konzertkasse Hugendubel und Pressezentrum
sowie unter Tel. 0171 / 6401834
Infos und Tickets auch unter www.kunst-am-kai.de

Titelfoto: (c) Christoffer Greiß

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.