Foto: Hildegard Przybyla

Jubiläum unter freiem Himmel
JazzBaltica feiert seinen 30. Geburtstag

Hildegard PrzybylaVon

Im strandnahen Kurpark von Timmendorfer Strand eröffnete Nils Landgren das Festival JazzBaltica mit anrührenden Worten wie "Es ist ein Traum, der hoffentlich nie zu Ende geht …. zumindest bis morgen.... 15 Monate habe ich auf diesen Moment gewartet."

In der Tat, die 30. Ausgabe des Festivals hätte im vergangenen Jahr stattfinden sollen, musste jedoch – zum Glück nahezu identisch - auf das Jahr 2021 verschoben werden. Das restlos ausverkaufte Sonderkonzert zum Jubiläum findet wie alle weiteren 9 großen Konzerte Corona-sicherheitsbedingt unter freiem Himmel im zentralen Park statt. Der Rasen vor der großen Hauptbühne ist mit ca. 400 jeweils im Zweierpack verkoppelten Stühlen besetzt. Zaungäste am Rande der Fußgängerzone sowie der nahen Promenade können ebenfalls ihre Freude haben. Das Wetter hält sich, wenn auch gegen Abend etwas frisch und leicht feucht, aber es soll in den nächsten Tagen sogar wärmer und besser werden.

(c) Hildegard Przybyla(c) Hildegard PrzybylaZwei große Jazzpianisten eröffnen das Konzert, zunächst spielt Rainer Böhm hingebungsvoll eigene Improvisationen mit perlender Geschwindigkeit. Das musikalisch ausgehungerte Publikum lässt sich von ihm in träumerische Sphären verführen. Sein Gesicht verrät höchste Konzentration, mit heftigen Lippenbewegungen steht er unhörbar in direktem Dialog zum Flügel. Dem Festival ist er als festes Mitglied des Trios um Dieter Ilg kein Unbekannter, jetzt eröffnet er als Solist das Jubiläumsfestival.

Ihm folgt der österreichische Pianist und Komponist David Helbock. Er hat - ohne sein Trio - ein Soloalbum mit Filmmusik aufgelegt und daraus die großen Stücke wie "ET", "Schindlers Liste", "Der weiße Hai" , "Players for Peace", "Sophie Scholl" und vieles mehr gespielt, virtuos, harmonisch wie unharmonisch und immer mit Wiedererkennungs-Möglichkeit. Er steckt voller Überraschungen einschließlich seiner amüsanten Zugabe, frei nach Mozart, "Komm, lieber Mai, und mache die Bäume wieder grün".

Nach kurzer Umbaupause nähert sich der Höhepunkt des Abends. Nils Landgren schart in exklusiver Zusammenstellung zehn Topstars wie Michael Wollny, Wolfgang Haffner, Ulf Wakenius und Cäcilie Norby um sich und lässt es nach allen Kräften richtig krachen. Die Künstler freuen sich unbändig, das Publikum ist begeistert. Es jagen sich die Soli und zur Krönung des Abends singen Nils Landgren und Cäcilie Norby den zart verjazzten Ohrwurm von John Lennon: "Love is real, real is Love".

Fotostrecke

JazzBaltica feiert seinen 30. Geburtstag - Das Festival startet - Das Maskottchen Leo, seines Zeichens echter "Coton de Tulear" JazzBaltica feiert seinen 30. Geburtstag - Das Festival startet JazzBaltica feiert seinen 30. Geburtstag - Das Festival startet - Die Mainstage JazzBaltica feiert seinen 30. Geburtstag - Das Festival startet - Nils Landgren und Top-Stars feiern 30 Jahre JazzBaltica

Fotos: Hildegard Przybyla

Hildegard Przybyla
Hildegard Przybyla
Rechtsanwältin, lebt in Ostholstein. Schreibt seit 2010 für "unser Lübeck". Schwerpunkte: Gesellschaftliches Leben in und um Lübeck, Konzerte und Theater.
Weitere Artikel

Kommentare  

# 30 Jahre Jazz BalticaLeo (27.06.2021, 08:36)
Tolles Festival, toller Bericht.
Bin schon seit Jahren auf dem Festival und finde es toll, wie aus einer Not eine Tugend gemacht wird. Kein langes Warten mit fürchterlichem Gedränge um die besten Plätze in stickiger Halle. Großes Lob an Nils und die Organisatoren. Bitte nehmt diese Entspanntheit in die nächsten Jahre.

Sie haben keine Berechtigung hier einen Kommentar zu schreiben.