Gründung des Aktionsbündnis "Lasst die Winterlinden leben!" + Unterschriftenaktion

Von

Das Aktionsbündnis „Lasst die Winterlinden leben!“ trifft sich zur Gründung am Mittwoch, 15. Juni 2016, um 18 Uhr im Mittelsaal, Kanzleigebäude neben dem Rathaus. Wer aktiv werden möchte ist herzlich eingeladen.

Weitere Informationen über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0451-122 1067

Die Fraktion grün+alternativ+links (GAL) startet zudem eine Unterschriftenaktion zum Erhalt der Winderlinden an der Untertrave. Unterschriftenlisten können per Email zugeschickt, telefonisch im Büro angefordert oder hier online zum Download abgerufen werden. 


Hintergrundinformationen zum Kahlschlag an der Untertrave

Foto: Fumaro/Wikimedia

 

Kommentare  

# Erhalt der WinterlindenManfred Vollrath (11.06.2016, 17:21)
Wie hohl müssen unsere Volksvertreter von SPD und CDU eigentlich sein, um einen Kahlschlag von gesunden Winterlinden zu befürworten?
Die Quittung kommt ganz gewiss!
Antworten
# Für den Erhalt der LindenP. Lehnhoff (22.06.2016, 22:47)
Sehr bedauerlich, dass EU-Fördergelder scheinbar Sachzwänge zur Abholzung 50-jährigen Stadtgrüns schaffen. Nicht jedes "Sonderangebot" spart Geld. Vier Millionen Eigenanteil werden benötigt, wenn ich das richtig gelesen habe.
Woher nimmt Lübeck diese Summe in Anbetracht leerer Kassen? Wer genehmigt überhaupt die Abholzung stadtbildprägender Laubbäume? Die Winterlinden könnten in 10 Jahren krank werden und sollen deshalb vorsorglich abgesägt und ersetzt werden. Wo blieb denn der Vorsorgegedanke bei den Lübecker Brücken? Das wäre eine Maßnahme gewesen, die uns nicht die Luft zum Atmen nimmt.
Antworten
Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.