"Vorwärts, Marsch!"
Alain Platels Kopfkino mit Blasmusik auf Kampnagel

Holger KistenmacherVon

Wer bei Blasmusik sofort und ausschließlich an Militär und Marschmusik denkt, dem empfehle ich einen Besuch auf Kampnagel in Hamburg. Dort ist nämlich der großartige Theaterforscher, Choreograf und Regisseur Alain Platel aus Belgien zu Besuch, um seine neueste Arbeit: En Avant, Marche! zu präsentieren.

Platel ist in Hamburg wahrlich kein Unbekannter. In den letzten 30 Jahren hat er diverse Aufführungen seiner Stücke auf Kampnagel gehabt, wobei die Tanz-Produktion Tauberbach und die Pop-Oper Coup Fatal aus den vergangenen Jahren preisgekrönt und vielumjubelt waren. Jetzt kommt der Theater- und Tanzmagier also wieder in die Hamburger Kulturfabrik, diesmal allerdings mit einem Stück, in dem weniger getanzt, sondern eher musiziert wird. Losgelöst von Genregrenzen, um die sich Alain Platel nie wirklich gekümmert hat, will der Belgier jetzt mit einer berührenden Inszenierung überzeugen und begeistern, in der die Blechblaskapelle der heimliche Hauptdarsteller ist.

Zusammen mit dem Regisseur Frank von Laeke und dem Komponisten Steven Prengels präsentiert er eine Gesamtkomposition aus Sprech-, Musik- und Tanztheater, die sich hauptsächlich im Kopf eines Posaunisten abspielt. Hauptakteur ist ein alternder Posaunist, der in seinen letzten Tagen an die Becken versetzt wurde, denn er kann aufgrund von Kehlkopfkrebs sein ursprüngliches Instrument nicht mehr bedienen. In einer Art Kopfkino bebildert der Abend revueartig Lebensmomente des Musikers.

Das besondere der Produktion ist, dass neben dem Tanzensemble „Les Ballets C de la B“ und professionellen Schauspielern und Sängern jeweils eine regionale Blas- und Musikkapelle aus der Region für das Stück verantwortlich zeichnet. In Hamburg tritt dementsprechend der Musikzug Hoisdorf mit seinen 30 Musiker/innen auf die Bühne. Gespielt werden sowohl klassische Stücke, von Richard Wagners Lohengrin über Gustav Mahlers Des Knaben Wunderhorn bis zu Franz Schuberts Leiermann aus der Winterreise. Ungewöhnliches Material also, das dort völlig neu klingend für Blechblasmusik arrangiert wird. Dazu wird gesungen und getanzt, mit dosiertem Pathos und leisem Witz, viel Gefühl und noch mehr Leichtigkeit. Und ganz nebenbei räumt das Konzept mit dem Spiel von Profis und Laien mit dem Klischee auf, Blaskapellen seien nur etwas für Militär, Bierzelt und Karneval.

En Avant, Marche! Von Alain Platel/Frank von Laecke/Steven Prengels, Brüssel/Gent
Do. 31.03. bis Sa. 02.04., 20:00 Uhr, 100 Minuten
Kampnagel Hamburg, Tel.: 04027094949, oder Online: kampnagel.de

Fotos (c) Phile Deprez

Holger Kistenmacher
Holger Kistenmacher
Jahrgang 1956, freischaffender Journalist seit gut 25 Jahren, studierter Realschullehrer, praktizierender psychosozialer Betreuer, ambitionierter Fotograf und Kulturschreiber mit den Fachgebieten: Moderne Gegenwartskunst, Literatur, Musik zwischen Jazz und Rock, Nordische Filme, Moderner Tanz. Weltenbummler und Reisejournalist.
Weitere Artikel

Sie haben keine Berechtigung hier einen Kommentar zu schreiben.