Foto (c) Holger Kistenmacher

Feuerprobe bestanden
Rammstein-Tribute-Band Feuerengel testet die Feuerfestigkeit der Kulturwerft Gollan

Holger KistenmacherVon

Die Außen- und Innentemperaturen in den Fabrikgemäuern der neuen Kult-Location waren frostig am vergangenen Samstagabend. Trotzdem ist die Haupthalle der alten Gollanwerft reichlich gefüllt.

Das Publikum aus gut abgehangenen Metallanhängern aller Altersgruppen zeigt Haare bis zum Arsch, schwarze Klamotten zwischen Rockerkutte und Wacken- oder Rammstein-T-Shirts, die lieblich feiste Bierbäuche umspielen, sowie grell gefärbte und aufgerüschte Rockerbräute und tanzfreudige Partymäuse. Zum Aufwärmen haben die Lübecker Metaller von Zenzenklang ein Heimspiel und nutzen die Zeit für Liebeslieder und lustiges Rumgehüpfe auf der Bühne, auch wenn der Gitarrist Tim von einem Männerschnupfen geplagt wird. Mit Stücken wie Kaleidoskop, Meister und Nimmerland erfreuen sie hauptsächlich ihre lokalen Fans, während die meisten anderen die Zeit nutzen, um sich mit Bier und Mischgetränken auf Temperatur zu bringen. 

Boris, Foto (c) Holger KistenmacherBoris, Foto (c) Holger Kistenmacher

Nach einer Umbaupause beginnt das herbeigesehnte Konzert von Deutschlands bester Rammstein-Coverband mit einer runterlaufenden Uhr auf schwarzem Vorhang, der die Bühne noch verdeckt. Ein mächtiger Donnerknall lässt dann den Vorhang fallen und die sechs Recken von Feuerengel stürmen die Bühne. Die norddeutsche Band, die vor zwei Jahren schon einmal in Lübeck aufspielte, testet sofort die Möglichkeiten ihrer Pyroshow in der hohen Halle, wo alle Facetten ihrer Feuerkunst zum Einsatz kommen. Zuckende Blitze, Explosionen, brennende Mikrofonständer, Flammenwerfer und eine selbst konstruierte Milchkanne mit Feuerregen, die auf einen überdimensionierten Kochtopf, in dem der Keyboarder sitzt, vom Sänger Boris Delic abgefeuert wird. Die erstklassige Pyroshow in Verbindung mit der professionellen Lightshow und dem brachialen Sound sorgen für die Illusion, die wahre Rammstein-Truppe rund um Till Lindemann vor Augen zu haben. Die sechs-köpfige Band (Boris - Gesang, Farb - Gitarre, Daniel - Gitarre, Thorsten - Keyboards, X-oph - Drums und Daniel 2 als Ersatz für Holger am Bass) beweist mit ihrer Authentizität und Spielfreude, dass sie mit Abstand die beste Coverband ihrer großen Vorbilder aus Ostdeutschland ist. 

Foto (c) Holger KistenmacherFoto (c) Holger Kistenmacher

Seit sich die Band 1997 gegründet hat, haben die Musiker von Feuerengel diverse Shows in Deutschland und über die Grenzen hinaus von Holland, Belgien, Österreich bis nach Istanbul gespielt. Selbst als Vorband ihrer großen Vorbilder sind sie schon aufgetreten und genossen dabei den Respekt von Lindemann und Co, denn Feuerengel sind auf der Bühne eine Macht und kommen den Originalen aus dem Osten der Republik extrem nahe, auch wenn Sänger Boris bedeutend weniger Kilos auf die Waage bringt. Mit rollendem "R" und geschickt eingesetzten Posen scheint man förmlich das Original Till Lindemann vor Augen zu haben. Titel wie „Ich tu dir weh“ oder „Du hast“ kommen großartig zum Vortrag und werden vom Lübecker Publikum mit wildem Gejohle abgefeiert. Feuerengel zelebrieren eine perfekte Reise durch die Rammstein-Geschichte, aber nicht nur durch die bekannten Hits, sondern auch durch selten gespielte Tracks. 

Das rustikale Industrial-Ambiente der Kulturwerft Gollan bildet beim Konzert genau das richtige Surrounding für dieses wuchtige Musikerlebnis aus Feuer und Metallsound. Die echte Feuerprobe ist eindringlich gelungen und nährt die Hoffnung, auch in Zukunft richtig fette Rockbands - gerne auch im Original - einmal in Lübeck begrüßen zu können. Obwohl der Sound weit über die Halle hinaus geht, sollte die weite Entfernung zu den reinen Wohngebieten genügend Schallschutz bieten, damit sich keine Bewohner wegen Lärmbelästigung beschweren dürften. Einzig die seltsame Abrechnung der Getränke mittels Getränkekarte, die am Ende beim Verlassen der Halle bezahlt werden müssen und somit für lange Schlangen sorgte, sollte dringend verändert werden. 

Fotostrecke

Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan Feuerengel in der Kulturwerft Gollan

Fotos (c) Holger Kistenmacher


Fotos (c) Holger Kistenmacher

Holger Kistenmacher
Holger Kistenmacher
Jahrgang 1956, freischaffender Journalist seit gut 25 Jahren, studierter Realschullehrer, praktizierender psychosozialer Betreuer, ambitionierter Fotograf und Kulturschreiber mit den Fachgebieten: Moderne Gegenwartskunst, Literatur, Musik zwischen Jazz und Rock, Nordische Filme, Moderner Tanz. Weltenbummler und Reisejournalist.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.