Der Reiseführer „Hamburg“ von Matthias Kröner ist eine echte Entdeckung!
10 Touren durch Lübecks große Schwester

Britta KothVon

„Individuell reisen“ in Hamburg? Ein Versprechen, das in Anbetracht von Warteschlangen vor Museen, ausgebuchter Trend-Restaurants und Menschenmengen, die sich um die Alster schieben, fast zynisch anmutet. Doch der City-Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag, der schon auf dem Cover das individuelle Reiseerlebnis preist, schafft das Unmögliche.

Auch berühmte Metropolen kann man auf frischen Wegen entdecken – fern von Klischees und immer gleichen Lobgesängen auf die Wahrzeichen der Stadt. Sogar gewiefte Hamburg-Kenner werden noch Überraschendes erleben. Für diese Reisebuch-Leistung gab es 2019 den ITB BuchAward Berlin, verliehen von der weltweit größten Reisemesse. Natürlich hat der – bereits in der vierten Auflage – erschienene Travel Guide dennoch alle Klassiker, einen Stadtplan und eine kostenlose Web-App im Gepäck.

Hafenrundfahrt? Muss nicht sein ...

So einen Satz wollte ich schon lange mal in einem Reiseführer lesen: „Auch wenn ich damit nicht mehrheitsfähig sein sollte: Die klassischen Hafenrundfahrten sind meine Sache nicht.“ Oder den hier: „Der Michel: In die Krypta muss man nicht, doch auf den Turm sollte man [...]“. Auch schön: „Kein Besuch der Elbmetropole ohne einen Besuch der ehrwürdigen Speicherstadt und der futuristischen HafenCity. Punkt.“ Heilige Objektivität geht anders, aber wer sich den Staub herkömmlicher Reise-Tipps ersparen möchte, freut sich einfach über die erfrischende Subjektivität dieses Guides. Ein profunder Überblick – „Orientiert in Hamburg“ – ist dem handlichen Buch vorangestellt.

Eilige finden zu den 6 Themen „Stadt und Stadtviertel“, „Sightseeing-Klassiker“, „Sightseeing-Alternativen“, „Essen gehen“, „Ausgehen“ und „Shopping“ alles fix auf den Punkt gebracht. Für die 10 Touren sollte man sich dann allerdings etwas mehr Zeit nehmen. Jede von ihnen ist bis ins Detail recherchiert und aktualisiert. Wunderbar auch der Nachschlag: „Ziele außerhalb des Zentrums“. Denn was ist – um mit Kröner zu fragen – Hamburg ohne Hagenbecks Tierpark, den Ohlsdorfer Friedhof, Willkomm Höft, BallinStadt und die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Neuengamme? Nicht wirklich vollständig. Daher widmet Kröner ihnen kompakte Seiten, die ähnlich wie der Quickreader „Hamburg von A bis Z“ eine schnelle und gründliche Orientierung erlauben.

Kröner auf Touren – Hamburg 10 mal neu entdeckt

 Wo liegt der Vorteil, wenn der Autor eines Hamburg-Reiseführers aus Franken stammt? Es gibt sogar mehr als nur einen: Der gebürtige Franke ist schlicht nicht betriebsblind. Er guckt von außen auf (u. a.) die Innenstadt, sieht mit Distanz auf das Nächstliegende und ist als Fan des Nordens dennoch mit beflügelnder Begeisterung bei der Sache. Matthias Kröner ist auch Historiker, und als solcher schaut er solide auf und hinter die Fassaden, als Journalist kann er würzig schildern, ohne mit musealer Weitschweifigkeit zu langweilen und als Lyriker hat er ein so intimes Verhältnis zur Sprache wie der native Hamburger zum Understatement. Daten, Fakten, Hintergründe werden unter seiner Feder zu einem tatsächlich federleichten Lese-Vergnügen bei gleichzeitig unterhaltsamen Tiefgang.

Matthias Kröner: Hamburg MM-City (inkl. Stadtplan und kostenloser Web-App), Michael Müller Verlag, 4. Auflage 2019, 288 Seiten, Amazon

Wer den Reiseführer Hamburg liebt, liebt auch den Reiseführer „Lübeck“? Muss nicht sein, kann aber. Denn auch er ist von Matthias Kröner verfasst und unter der Ägide des Michael Müller Verlages erschienen. Und auch er hält, was er verspricht: Individuell reisen in Lübeck. Lassen Sie sich ein auf 5 „krumme Touren“ und entdecken sie Hamburgs kleine Schwester neu!

Matthias Kröner: Lübeck MM-City mit Travemünde, Michael Müller Verlag, 4. Auflage 2018, 216 Seiten, Amazon.  

Hier geht’s zum Fischzug auf die Homepage des Autors: www.fairgefischt.de

Die Bücher sind in den inhabergeführten Buchhandlungen BellingProsa, Buchfink, Arno Adler, Langenkamp, maKULaTUR und Buchstabe erhältlich.

Britta Koth
Britta Koth
alias Serra Sand, geburtenstarker Jahrgang, Schwäche für Literatur, Studium der Germanistik und Philosophie in Heidelberg, Studium der Germanistik und Sozialwissenschaften in Göttingen (Magistra), Studium der Psycho-Gerontologie in Erlangen-Nürnberg (Diplom), Training Werbe-Texterin (Berlin), Texterin in div. Werbeagenturen in Berlin, Hamburg und Lübeck, Freie Autorin und Lyrikerin mit Wohnsitz in Mecklenburg am Schaalsee.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.