Jana Nitsch

Kunstspaziergang durch die Lübecker Altstadt

Jetzt wo der Herbst beginnt, dürfte ein Spaziergang mit Kunstgenuss für Kunstliebhaber/innen als eine lohnende Alternative zum Strandbesuch angesagt sein. Ich bin einmal wieder durch große und kleine Galerien und zum St. Annen-Museum geschlendert, um die vielfältige Kunst in der Hansestadt zu begutachten.

Begonnen habe ich in der Großen Burgstraße 57. In der Artler Kunst Kollektiv Galerie wurden kunstvolle, überwiegend schwarz-weiße Großfotos von Stephan Schlippe gezeigt. Schlippe hatte den 1. Preis bei der letztjährigen Jahresschau der Lübecker Künstler errungen und sich somit eine Einzelausstellung verdient.

Weiter geht es in die Overbeck-Gesellschaft durch die wunderbaren Bürgergärten beim Heiliggeist- Hospital, weil der normale Zugang zum Kunstpavilion für Gegenwartskunst durch das Behnhaus wegen Renovierung zur Zeit nicht möglich ist. Dort wurden frische Arbeiten von Stipendiat/innen des Landes Schleswig-Holstein unter dem Titel „Regionale“ präsentiert. In der kleinen, feinen Galerie sind die unterschiedlichsten Medien und Genres vertreten, weil die eingeladenen 20 Akteure und Akteurinnen selbst aus allen Bereichen der Bildenden Kunst, Literatur, Musik, Theater, Choreografie, Typographie und Film wie Fotografie stammen.

Stephan Schlippe in der Artler GalerieStephan Schlippe in der Artler Galerie

So plätschert gleich am Eingang Walzermusik aus einem Video von Constantin Schröder, der You-Tube-Schnitzel einer Fahrt mit der Grottenbahn in Linz mit dieser Dreivierteltakt-Musik untermalt. Des Weiteren sind zum Beispiel großformatige monochrome Farbflächen (Jan Grollmuß) oder Porträts von Kindern mit Beeinträchtigungen (Peggy Stahnke) zu sehen. Eva Noeske aus Itzehoe hat zwei gemalte Selbstporträts beigesteuert: einmal als Uhu bei Nacht, aber auch als Magd mit hochgezogenem Kleid und entblößter Vulva. Daneben ist aber noch so manch anderes an junger Kunst zu entdecken.

Weiter geht es für mich in das St. Annen-Museum, wo bis zum 31.3.2023 die Ausstellung zum Jahrhundert-Roman von Heinrich Mann als Literatur-Schau des Buddenbrook-Hauses gastiert: Der Untertan. Der Roman mit seiner beklemmend aktuellen Thematik ist zwar schon weit über 100 Jahre alt, besticht aber noch heute ob seiner vielen Bezüge zur Gegenwart. Anhand von vielerlei Objekten aus der Sammlung des Museums, aber auch von Fotos, einer Erstausgabe des Buches, der Verfilmung und diverser Schrifttafeln und Texte, sowie Nachbauten originaler Schauplätze (Ratskeller, Papierfabrik des Hauptdarstellers Heßling oder Apotheke) sind diverse Vergleiche zur Gegenwart möglich: Autorität und Gehorsam, Macht und Ausbeutung, aber auch Frauenrechte, Antisemitismus, Denkmäler und verwirrte Gedanken in Zeiten von Querdenkern und sonstigen Spinnern. Sehr anregend und vielseitig.

Ausstellung 'Regionale' in der Overbeck-GesellschaftAusstellung 'Regionale' in der Overbeck-Gesellschaft

Zum Schluss noch ein besonderer Kunst-Tipp. In der Glockengießerstraße/Ecke Langer Lohberg hat sich gerade eine „Aufplopp-Galerie“ Nitsch-o-Nitsch eingerichtet. Dort zeigen Mutter Angela Olschevski-Nitsch und Tochter Jana Nitsch (Titelfoto) Malerei und Skulpturen. Besonders die getöpferten Köpfe und Figuren von der vielfach talentierten Jana Nitsch (Musikerin, Goldschmiedin und Töpferin) bestechen durch Witz, Skurrilität und Qualität. Die gebrannten Objekte sind von ihr ausdrucksstark per Hand koloriert und mit abnehmbaren Schmuckstücken oder Spieluhren aufgewertet. So hat sie zum Beispiel wunderbare Figuren der 12 Sternzeichen als freche barbusige Frauen oder auch einen schrägen Punk produziert. Auch die Gemälde und Steinskulpturen der Mutter, die ebenfalls ein Juwelier-Laden, das Goldstübchen in der Glockengießerstraße betreibt, sind sehenswert. Einfach einmal reinschauen und staunen.

{eventgallery event='Herbst_Kunst_luebeck' attr=images mode=lightbox max_images=9 thumb_width=100 offset=0 }

Holger Kistenmacher
Holger Kistenmacher
Jahrgang 1956, freischaffender Journalist seit gut 25 Jahren, studierter Realschullehrer, praktizierender psychosozialer Betreuer, ambitionierter Fotograf und Kulturschreiber mit den Fachgebieten: Moderne Gegenwartskunst, Literatur, Musik zwischen Jazz und Rock, Nordische Filme, Moderner Tanz. Weltenbummler und Reisejournalist.

Sie haben keine Berechtigung hier einen Kommentar zu schreiben.