Daniel Philipp Witte, Andrea Stadel, Imke Looft, Gerard Quinn, Foto: (c) Olaf Malzahn

Premiere im Theaterrestaurant Dülfer
Hoffentlich keine Magenverstimmung, denn "Liebe geht durch den Magen"

Helga RottmannVon

Wer ahnt schon, dass der umtriebige Kellner Filippo des „Il Bacio“ sich trotz des Trubels um ihn herum einsam fühlt? Er ist es leid, stets die Gäste mit seinem schönen Tenor musikalisch auf Hochtouren zu bringen, das ist ihm zu wenig.

Er sieht sich als zweiten Caruso, weil er ein Tenor und kein Hochleistungssportler ist. Und wenn er sein Entree mit „Dunkelrote Rosen, bring ich, schöne Frau“ versüßt, sind die Gäste begeistert, aber er bleibt allein. Das muss er ändern, also antwortet er auf eine Bekanntschaftsanzeige – denn Mann im besten Alter, gutaussehend, das trifft es ganz genau. Jetzt wartet er auf die Frau seiner Träume. Leider ist es nicht die kesse Barfrau Lola. Die hat laut eigener Aussage der Männerwelt den Rücken gekehrt.

Imke Looft,  Andrea Stadel, Gerard Quinn,  Daniel Philipp Witte, Foto: (c) Olaf MalzahnImke Looft, Andrea Stadel, Gerard Quinn, Daniel Philipp Witte, Foto: (c) Olaf MalzahnDas hat die schöne Unbekannte (Andrea Stadel) nun auf keinen Fall. Sie bekennt, dass sie keine Schokolade, sondern einen Mann will. Somit hält sie Ausschau nach ihrem Blind-Date-Partner, Erkennungszeichen rote Rose. Aber leider hat Filippo vergessen, sich seinen Erkennungswert anzustecken. So irrt die schöne Unbekannte durchs Lokal, erfreut zwischenzeitlich das Publikum mit ihrem Elitegesang und ist von sich selbst hingerissen. Zu dumm, dass die süße Lola beim Backen ihres Apfelkuchens nach Geheimrezept die Schlemmerei zum Explodieren bringt. Was wiederum den Geheimagenten (Gerald Quinn) auf den Plan ruft. Er verzehrt wenig, beobachtet aber durch ein Zeitungsloch die eventuell verdächtigen Personen.

Die Revue wurde von den beiden gestandenen Frauen Effi Mendez und Imke Looft auf Trab gebracht. Erfahren, wie sie inzwischen auf dem Sektor sind, können sie aus wenig viel zaubern. Imke Looft kann mehr als Apfelkuchenteig rühren. Mit bester Beweglichkeit und ausgegorenem Sopran begeistert Andrea Stadel. Flankiert werden die beiden Damen von Daniel Philipp Witte als Filippo. Vorsicht, meine Damen, er hat das Zeug, sich in den Vordergrund zu spielen. Ideal unterstützt von Inessa Tsepkova am Klavier, die sogar schießen kann. In ungewohnter Rolle Gerald Quinn, der seinen beachtenswerten Bariton als Agent einsetzt. Die Suche hat sich für ihn und Lola gelohnt. Viele Frauenherzen fliegen ihm zu, wenn er den betörenden Satz formuliert: „Wollen Sie mich heiraten?“

Wiederholung am 12. März und am 30. April: Liebe geht durch den Magen

Fotostrecke

Premiere im Theaterrestaurant Dülfer: Liebe geht durch den Magen - Imke Looft, 
Daniel Philipp Witte Premiere im Theaterrestaurant Dülfer: Liebe geht durch den Magen - Andrea Stadel,
Gerard Quinn Premiere im Theaterrestaurant Dülfer: Liebe geht durch den Magen - Daniel Philipp Witte,
Andrea Stadel,
Imke Looft,
Gerard Quinn Premiere im Theaterrestaurant Dülfer: Liebe geht durch den Magen - Daniel Philipp Witte,
Gerard Quinn Premiere im Theaterrestaurant Dülfer: Liebe geht durch den Magen - Daniel Philipp Witte,
Imke Looft Premiere im Theaterrestaurant Dülfer: Liebe geht durch den Magen - Imke Looft, 
Andrea Stadel,
Gerard Quinn, 
Daniel Philipp Witte Premiere im Theaterrestaurant Dülfer: Liebe geht durch den Magen - Imke Looft, 
Gerard Quinn

Fotos: (c) Olaf Malzahn

Helga Rottmann
Helga Rottmann
Immer wieder musste der Großvater dem Kind "Kennst Du das Land, wo die Zitronen blüh'n" aus "Mignon" vorsingen. Das zielte auf ein Gesangsstudium. Dennoch der Wechsel zur schreibenden Zunft. 15 Jahre Kultur-Redakteurin bei einem Lübecker Blatt. Schreibt seit 2012 für "unser Lübeck". Schwerpunktthemen: Oper, Operette, Musical, SHMF.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.