(Ex?) LN-Geschäftsführer Thomas Ehlers und Frau Sabine Ehlers-Breckwoldt auf dem Presseball 2011, Foto: Bettina Sonnenberg

Lübecker Presseball 2015 - ein sinkender Stern? - und der LN-Geschäftsführer muss gehen?

Hildegard PrzybylaVon

Der Lübecker Presseball 2015 ist in seiner 61. Version endgültig in die Jahre gekommen. Natürlich war alles nett und hübsch gemacht und vor allem gut gemeint. Zur Begrüßung warme Gitarrenmusik, dekorierte Säle, hoch aufgebaute Buffets, launige Paare, hübsche Kleider, unzählige Fotografen, die alles in Szene setzten, hinreißende Musik in beiden Sälen, unterhaltsame Einzelkünstler, reichhaltige Tombola und LN-Ballzeitung um Mitternacht.

Aber: wo blieben die zahlreichen Gäste aus den Vorjahren? Die behaupteten 700 Gäste können gezählt allenfalls 500 gewesen sein. Diese Lücke war in allen Räumen deutlich zu spüren. Und was ist unter einem rauschenden Fest oder einer stimmigen Ballatmosphäre zu verstehen? Die Geschmäcker mögen da sehr unterschiedlich sein, aber nach einigen Gängen zu den Buffets, Abholen der Ballgeschenke, Einkaufen der Lose, kurzem Anstandstänzchen – jeder Hans mit seiner Grete - , kleinem Upgrading in der Kosmetikabteilung, Eintüten der Tombolagewinne und Durchsicht der Ballzeitung auf der Suche nach dem eigenen Konterfei geht es für den Großteil der Gäste bereits wieder nach Hause. Für die Eitelkeit hat das genügt, der Auftritt ist gesehen worden. Ausgelassenes Feiern sieht anders aus.

Eine Ausnahme bildeten wie in den Vorjahren die Fans der Lübecker Kultband Max & Friends. Die Musiker heizten - leider erst nach Mitternacht - so richtig ein und fesselten den harten Kern der Gäste bis in die Früh.

Insgesamt kann es so eigentlich nicht weitergehen. Alle atmosphärischen Schwingungen und Zeichen stehen auf Umbruch, wie deutlich am Abend des Presseballs zu spüren war. Personell scheint sich im Hintergrund einiges zu tun. Die bisherigen Hauptträger des Presseballs, die Lübecker Nachrichten, gehen einer ungewissen Zukunft entgegen. Aus dem Medienwald ist zu hören, dass der Geschäftsführer Thomas Ehlers das Unternehmen verlassen soll. Er nahm mit seiner Ehefrau am Ball teil, suchte sein Bild aber vergeblich in der um Mitternacht verteilten Ballzeitung. Auch in dem vielfältig veröffentlichten Gruppenbild der Sponsoren und Veranstalter wurden er und seine Ehefrau vermisst. Der Name Thomas Ehlers als Geschäftsführer wird demnächst wohl auch im Impressum der Lübecker Nachrichten erlöschen.

Gleichzeitig könnte sich auch für den künftigen Presseball, der bereits für den 12. März 2016 anberaumt ist, einiges ändern. Eine Auffrischung würde seinem Fortbestand gut tun. Vorzuschlagen wäre zum Beispiel, das bei den meisten ohnehin unbeliebte Büfettessen unter Halbierung des Eintrittspreises wegfallen zu lassen. Allein das sollte auch wieder jüngere Tanz- und Ballenthusiasten anziehen.

Titelfoto: (Ex?) LN-Geschäftsführer Thomas Ehlers und Frau Sabine Ehlers-Breckwoldt auf dem Presseball 2011, Foto: Bettina Sonnenberg

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.