Dietrich Garstka "Das schweigende Klassenzimmer"
Eine Schweigeminute gegen brutale Gewalt und Diktatur

Von

Als ich das Buch in der Hand hielt, sprach schon die Gestaltung des Covers für sich. 28 junge Menschen, deren Münder mit einem dicken roten Strich zum Schweigen gebracht wurden.

In der Zusammenfassung las ich, welcher Art ihr Schweigen war. Schweigen gegen brutale Gewalt und Diktatur. Das Buch ist eine späte Aufarbeitung einer lebensbedrohenden Konsequenz durch diktatorische Machthaber und beruht auf Tatsachen.

1956 in Storkow, nahe Ostberlin und auch nahe der Grenze zu Westberlin, bereitet sich eine Klasse auf ihr Abitur vor. Es ist November und in Ungarn tobt der Aufstand gegen die kommunistische Diktatur. Russische Panzer und die Regierung Ungarns schlagen den Aufstand brutal nieder.

Aus westlichen Radiosendungen hören die Jugendlichen mit welcher Absolutheit jeder Protest niedergewalzt wurde. Erinnerungen an 1953 und die Nachkriegszeit als Kinder, wo Mütter von russischen Soldaten brutal vergewaltigt wurden, Väter nach Verhören durch russische Besatzungsmächte nicht wieder kamen, ließen Wut und Aufbegehren aufkeimen.

Als das Gerücht in Umlauf kam, dass der ungarische Nationalspieler Puskás, ihr Idol, während des Aufstands im Kampf getötet worden sei, organisierten sie spontan eine Schweigeminute. Die Konsequenzen waren völlig überspitzt und führten zur Auflösung der Klasse und Verweigerung eines Abiturs im Ostteil Deutschlands.

 16 Jugendliche flohen. Sie können gemeinsam ihr Abitur in Bensheim ablegen, aber die Brüche und der Verlust eines Stückchen Heimat in ihren jungen Leben prägen sie unterschiedlich stark. Das erklärt auch, warum erst jetzt nach über 60 Jahren in einer brillanten und authentischen Weise die Ereignisse von 1956 aufgearbeitet werden.

Für Dietrich Garstka ist es das persönliche Friedenschließen, für alle Leser, zu denen ich gehöre, ist es ein beeindruckendes Mahnen, die Chancen eines demokratisch geführten Landes nicht zu gefährden und für sich selbst in Anspruch zu nehmen. Ein politisches Buch mit starkem Weiterempfehlungs-Charakter.

Dietrich Garstka: Das schweigende Klassenzimmer, Ullstein Verlag, Taschenbuch, 3. Auflage 2018, Amazon

Das Buch ist in den inhabergeführten Buchhandlungen BellingProsa, Buchfink, Arno Adler, Langenkamp, maKULaTUR und Buchstabe erhältlich.

 

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.