Die Beat Bubbles fiebern auf den einen großen Tag hin, Foto: Oliver König

14. Festival der RockPop-Schule Lübeck am 23. November
Unbändige Spielfreude und Lampenfieber

Oliver KönigVon , Chefredakteur

Gut ein halbes Jahr laufen schon die Vorbereitungen, jetzt sind es nur noch wenige Tage, bis die kleinen und großen Talente auf der Musikbühne im Werkhof zeigen dürfen, was in ihnen steckt.

Am Samstag, den 23. November 2019 startet das große Festival der RockPop-Schule Lübeck mit 100 Musiker und Musikerinnen und einem 5stündigen Programm. Dieses Jahr wieder dabei die überregional sehr erfolgreichen Newcomer #Arrested.

Die RockPopSchule Lübeck kümmert sich bereits seit 15 Jahren sehr engagiert und auch erfolgreich um den musikalischen Nachwuchs in Lübeck. In der Hansestadt gibt es erfreulicherweise viele Musik-Schulen, die jüngeren und junggebliebenen Menschen die Freude an der Musik vermitteln. Dabei steht jedoch auch im Jahr 2019 die sogenannte "Klassik" im Mittelpunkt. Es gibt zwar ehrgeizige Projekte, die auch die anderen Musiksparten bedienen, aber die großen Geldmittel fließen weiterhin in den Bereich "Alte Musik". 

#Arrested, Foto: RockPop-Schule Lübeck#Arrested, Foto: RockPop-Schule Lübeck

Dies verwundert um so mehr, da Pop- und Rockmusik bekanntermaßen die große Mehrheit der Menschen erreicht. So müsste eigentlich die musikalische Nachwuchsförderung in diesem Bereich im Mittelpunkt stehen - denkt man sich. Häufig hört man das Argument, dass Pop und Rock doch allgegenwärtig seien und die "Nische" der klassischen Musik dadurch besonders förderungswürdig. Dies ist aber ein Denkfehler, denn Popmusik wird ja überwiegend "konsumiert" -  mittels Radio oder Smartphone. In den seltensten Fällen wird selbst aktiv zum Instrument gegriffen oder gar komponiert. Meist kommt die Musik aus der "Dose".

Um so höher ist das Engagement der RockPop-Schule Lübeck einzuschätzen, denn hier werden mit großem Aufwand, Idealismus und viel Herzblut die fehlenden Geldmittel ausgeglichen. Umso erstaunlicher ist es, wie erfolgreich die Schule für Lübeck derzeit arbeitet und die Band #Arrested hervorgebracht hat, die 2018 den OXMOX-Bandcontest in Hamburg gewonnen hat. Darauf darf man stolz sein. Die Band Revolverheld hat seinerzeit beim Bandcontest nur den 3. Platz gemacht. 

Attraktiv ist die RPS auch besonders durch ihr Lehrkräfte-Angebot. Wer möchte nicht z. B. gerne Unterricht von der Dozentin Ariane Jahn bekommen, die selbst mit ihrer Band "Never Come Rain" unterwegs ist und den Eindruck erweckt, man gehe direkt bei den "Foo-Fighters" in die Schule.

Die Gründer und Leiter der Schule, Kai Bünger und Achim Widdel, haben erkannt, wie wichtig die musikalische Ausbildung von jungen Menschen ist - gerade im Bereich Pop und Rock. Man holt die Jugendlichen dort ab, wo sie mit ihrem Lebensgefühl stehen und befähigt sie, selbst Ausdrucksmöglichkeiten zu entwickeln und dabei auch noch Freude zu erleben. Das ist Bildungsarbeit im besten Sinne und in hohem Maße förderungwürdig! Natürlich ist es so, dass ein Schubladendenken mit den Kategorien "Klassik" versus "Pop, Rock, Jazz oder U-Musik" Unsinn ist und diese Kategorien nicht gegeneinander ausgespielt werden dürfen. Es gibt ja in Wirklichkeit nur eine große Kategorie und die heißt: MUSIK.

Ganz besonderes Augenmerk legen die Leiter der Schule darauf, dass Musik einen integrativen Aspekt hat und Teilhabe für alle Gesellschaftsschichten haben muss. Darum bieten sie die "Initiative Mach Musik!" an. 20 Schüler und Schülerinnen bekommen jährlich kostenlosen Unterricht und dazu noch ein Leihinstrument. Einzigartig!

Foto: #ArrestedFoto: #ArrestedAm Samstag, 23. November werden nun all die Bemühungen für einen Tag sicht-, hör- und erlebbar. Das Festival im Werkhof ist der Kristallisationspunkt der RockPopSchule. Es wird ein prall gefülltes, vielfältiges Programm geben mit sage und schreibe 100 Musikern und Musikerinnen. Die jüngsten sind 11 Jahre (Beat Bubbles) und stehen tatsächlich das erste Mal auf der Bühne. Lampenfieber ist garantiert, eine fehlerfreie Show, trotz der professionellen Organisation, erwartet niemand und dabei sein ist alles. Es werden auch die Dozenten und Dozentinnen der Schule mit einer eigenen Band auftreten. #Arrested sind auch wieder dabei, es wird aber noch nicht verraten, zu welchem Zeitpunkt sie spielen!

Es gibt nur diesen einen besonderen Tag, um zu erleben, was die RockPopSchule Lübeck das ganze Jahr für Lübeck und die Gesellschaft leistet, und das ist dieses Jahr der 23. November. Besorgt Euch Karten, solange es noch welche vorrätig gibt, sie kosten nur 8 Euro! Ihr unterstützt und wertschätzt damit das Engagement von Kai Bünger und Achim Widdel und habt dazu noch einen fantastischen und aufregend ehrlichen Abend der Lübecker Musik-Szene. Garantiert!

www.rockpop-schule.de

14. Festival der RockPop-Schule Lübeck
Samstag, 23. November 2019 von 19 bis 24 Uhr
Werkhof, Kanalstraße 70
Einlass: 18:00 Uhr
VVK: 8 € in allen bekannten Vorverkaufsstellen und auf www.luebeck-ticket.de 

Oliver König
Oliver König
Chefredakteur
Jahrgang 1968, ist in Lübeck geboren und aufgewachsen. Er hat Neuere Deutsche Literatur, Kunstgeschichte und Klassische Archäologie studiert (M.A.). Als Chefredakteur und Gründer von Anfang an dabei.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.