Pfingst-Trompeten
Festliches Pfingstkonzert im Lübecker Dom mit dem Pfeiffer Trompeten Consort

Die Pfingst-Trompeten sind inzwischen zu ihrem Markenzeichen geworden: Am Pfingstsonntag 2016 stellt das Pfeiffer-Trompeten-Consort (vier Trompeten, Pauken und Orgel) im Dom zu Lübeck sein neues Programm mit festlicher Musik vorwiegend aus Barock und Romantik vor.

Berühmte, aber auch weniger bekannte Werke lässt das Ensemble unter der Leitung von Joachim Pfeiffer mit seinen Arrangements in neuem Gewand festlich erstrahlen. Nach einem alten "Pfingst-Hymnus" gibt es als Lübecker Erstaufführung die "Hamburger Kapitänsmusik" von G.Ph. Telemann zu hören. Auf dem Programm steht auch eine Suite für zwei Solotrompeten und Orgel aus H. Purcells Semi-Oper "The Fairy Queen". Solisten des Abends sind Gewandhaus-Solopauker Mathias Müller (Bizet: Prelúde aus der "L'Arsienne-Suite" Nr.1) und Prof. Matthias Neumann (Hamburg) an der Marcussen-Orgel mit Werken von Max Reger (Toccata d-moll) und Oliver Messiaen ( „l'ascension“).

Eigens für das Ensemble komponiert wurde die "Intrada" des 2005 verstorbenen Komponisten Rudolf Johner. Zusammen mit den Brüdern Joachim, Harald und Martin Pfeiffer sowie der Trompeterin Julie Bonde (Berlin) gibt es als krönenden Abschluss die Ouvertüre zur "Feuerwerksmusik" von G.F. Händel. Ergänzt wird das Programm mit einer unterhaltsamen Moderation von Martin Pfeiffer.

www.fermate.cc/pfeiffer-trompeten-consort

Das Pfingst-Konzert findet am Pfingstsonntag, den 15. Mai um 17 Uhr im Lübecker Dom statt.

Eintritt: 15,- € (Schüler, Studenten 10,- €), VVK bei Konzertkasse Hugendubel, Klassik-Kontor und Pressezentrum
Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.