Die 12. Große Kiesau Literaturnacht
"Ordnung und Widerstand"

Am 24. Februar 2018 um 20 Uhr wird in 18 Privathäusern der Lübecker Altstadt zum Thema „Ordnung und Widerstand“ gelesen und diskutiert. 21 Autorinnen und Autoren, Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, aus Österreich, der Schweiz und Deutschland werden zum 875. Stadtjubiläum der Hansestadt Lübeck erwartet. Der Vorverkauf startet am 3. Februar.

Fünfhundert Jahre Reformation, einhundert Jahre Oktoberrevolution, fünfzig Jahre Prager Frühling und fünfzig Jahre 68er Bewegung; große gesellschaftliche Bewegungen und Umbrüche werfen ihre langen Schatten; Ereignisse, die bis heute maßgeblich unser soziales Leben in Deutschland und der Welt bestimmen, die politische und soziale Kultur grundsätzlich veränderten.

Foto: (c) Oliver BallendatFoto: (c) Oliver Ballendat„Ordnung und Widerstand“ – Anpassung und Revolte – in diesem spannungsvollen Koordinatensystem bewegt sich unsere zivilisatorische Entwicklung, die in der Literatur ihre vielfältigen Reflexionen findet und sehr individuell in den verschiedenen Generationen künstlerisch verhandelt wird. Auch die 12. Literaturnacht bleibt eine reine Privatinitiative, getragen vom Verein „Große Kiesau Literaturnacht e.V.“ und der künstlerischen Leitung von Reinhard Göber. Wie seit den Anfängen 2006 werden auch 2018 ausschließlich Werke noch lebender Autorinnen und Autoren vorgestellt, die Kontinuität von zahlreichen Debüts wird traditionell erhalten bleiben.

Der Vorverkauf beginnt am 03. Februar 2018 in den Buchläden Langenkamp, Beckergrube 19, und Makulatur, Hüxstraße 87.

Programm zum Download

Kommentare  

# JahrestageKlaus Lippert (05.02.2018, 12:00)
Hallo! Bei der Aufzählung der "Jubiläen" fehlt ein ganz wichtiges: 100 Jahre Matrosenaufstand (Kiel und Wilhelmshaven) und Ende der Monarchie in Deutschland.
Grüße
Klaus Lippert
Antworten
Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.