Foto: (c) Thomas Schmitt-Schech

Tanztheater im Hansemuseum
Kontinuum - Vom Schicksal geführt

Thomas Schmitt-SchechVon

TanzOrtNord feiert 20 Jahre Tanztheater für Lübeck. In der neuen Inszenierung Kontinuum verwandeln Tänzer, Musiker, Sänger und ein Kinder-Tanzensemble das Hansemuseum bzw. das ehemalige Burgkloster in einen Ort der Phantasie.

Kontinuum wird als etwas lückenlos Zusammenhängendes bezeichnet. Wie das Schicksal, das ununterbrochen durch viele Ursachen wirkt. Eine imposante, asiatisch, ägyptische Göttin empfängt im Hansemuseum die Besucher und geleitet sie mit ihrem Schicksalsfaden durch die Räume. Sie weiß um ihre Bedeutung, denn auch die höchsten Götter sind dem Schicksal unterworfen.

Der Weg geht durch das Leben in all seinen Facetten, Gefühlen und Widersprüchen. Hervorragend dargestellt von den Tänzern und Tänzerinnen, die mit jeweils passenden, fantasievollen Kostümen ausgestattet sind. Das Leben in seinen Höhen und Tiefen zieht, kämpft, liebt, müht, tanzt, schweigt und wirbelt durch das alte Kloster, der Kopf bekommt eine Erholungspause. Die Musiker und der Chor unterstützen das Ganze perfekt mit völlig unterschiedlichen Stücken und ungewöhnlichen Geräuschen.

Foto: (c) Thomas Schmitt-SchechFoto: (c) Thomas Schmitt-Schech

Die schon dichte Atmosphäre wird durch die gotischen Gewölbe noch gesteigert. Die Darsteller sind bestens in das historische Gebäude integriert, bilden fast eine Einheit mit ihm. Und auch die Tanzkinder sind freudig ganz dabei und bringen ihren eigenen, frischen Wind hinein. All diese an sich schon schönen Dinge zu einer Einheit, zu einem stimmigen Moment zusammenzufügen, ist nicht einfach. Es ist der Choreographie super gelungen. Eben Kontinuum.

Kontinuum reißt einen aus dem Alltag. Das Schicksal ist mit Denken nicht zu begreifen oder wie T. Pratchett sagt: „Um das Schicksal zu verstehen, muss man es überleben.“ Ich glaube, mein Schicksal ist es, noch einmal, dann mit Karla Letterman, Kontinuum zu besuchen.

Kontinuum - Tanztheater
Burgkloster/Hansemuseum
Termine: 23. + 24. August, 6. + 7. September jeweils 20:15 Uhr, 8. September 19:00 Uhr
Weitere Informationen: Kontinuum - Tanztheater

Fotostrecke

Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster Kontinuum - Tanztheater im Hansemuseum / Burgkloster

Fotos: (c) Thomas Schmitt-Schech, www.lichtblick-fotokompass.de

Thomas Schmitt-Schech
Thomas Schmitt-Schech
Thomas Schmitt-Schech lebt seit 2017 in Lübeck. Er ist Fotograf mit unbezwingbaren Hang zu Nachtaufnahmen und ist auch als Tai-Chi und Qi-Gong-Lehrer unterwegs.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.