Rosemaries Reise im Innenhof des Hansemuseums, Foto: (c) Olaf Malzahn

Bilderbuch-Spaziergang durch die Lübecker Altstadt
Rosemaries Reise durch das weihnachtliche Lübeck

Die „Weihnachtsstadt des Nordens“ lädt in diesem Jahr zu „Rosemaries Reise“ durch die weihnachtlich geschmückten Straßen und Plätze der Lübecker Altstadt ein. Die märchenhafte Schaufensteraktion bietet einen unterhaltsamen Bilderbuch-Spaziergang quer durch die Weihnachtsstadt mit zehn verschiedenen (Hör)Stationen.

„Das Jahr 2020 ist an Lübeck nicht spurlos vorübergegangen. Durch die Auswirkungen der Pandemie haben deutlich weniger Gäste als sonst unsere schöne Stadt besucht. Mit ‚Rosemaries Reise‘ möchten wir in dieser schwierigen Zeit eine humorvolle, unterhaltsame und einfach herzerwärmende Geschichte von Zuversicht und Hoffnung erzählen“, freut sich Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau über die PopUp-Inszenierung. „Gleichzeitig können wir den Leerstand in der Altstadt durch diese Aktion temporär nutzen und die Weihnachtstadt – in diesem Jahr ganz ohne Weihnachtsmarkt - etwas fantasievoller und insbesondere für Familien mit Kindern lebendig und fröhlich gestalten. Eine kleine Entschädigung für den leider auch nicht stattfindenden Märchenwald.“

„Die Legende der glückbringenden Maus aus St. Marien hat uns zu diesem modernen Weihnachtsmärchen für Groß und Klein inspiriert. Rosemaries Abenteuer führen wie ein roter Faden durch die Altstadt und sind mit viel Spaß erlebbar“, erklärt LTM-Geschäftsführer Christian Martin Lukas.

Rosemarie im Innenhof des Hansemuseums, Foto: (c) Olaf MalzahnRosemarie im Innenhof des Hansemuseums, Foto: (c) Olaf Malzahn

Und dies ist Rosemaries Geschichte: Die kleine Maus wundert sich, dass sie in diesem Jahr kaum jemand in der Marienkirche besucht, um sie zu streicheln und sich eine Portion Glück bei ihr abzuholen. So macht sie sich auf die Suche nach den Menschen, die sie vermisst, und bereist einige der schönsten Hansestädte Europas, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Dabei lernt sie verrückte Eichhörnchen und tanzende Mädchen kennen, erlebt eine wilde Verfolgungsjagd und findet schließlich heraus, warum die Menschen 2020 zu Hause geblieben sind und was sie alles so gemacht haben.

Für diese Bildergeschichte wurden temporär insgesamt zehn Standorte in der Innenstadt mit einer bezaubernden Gestaltung zu neuem Leben als Rosemaries Reisestationen erweckt. Darunter sind acht Innenstadt-Schaufenster, in denen aktuell Leerstand herrscht. Jede Station erzählt in Bild, Text und Ton eine kleine Geschichte zu Rosemaries Abenteuern. An jedem Standort kann man die jeweilige Geschichte lesen oder sich vorlesen lassen – dafür muss mit dem Smartphone ein QR-Code gescannt werden. Startpunkt der Reise ist die Tourist-Information am Holstentorplatz, Ziel ist das Europäische Hansemuseum, in dessen Innenhof Rosemaries Reise als begehbare Inszenierung im Wichtelwald ein glückliches Ende findet und eine tolle Überraschung auf alle Mäuse-Fans wartet.

Die Stationen von Rosemaries Reise sind im frisch gedruckten Weihnachtsflyer nachzulesen, ein Stadtplan darin weist den richtigen Weg auf der Altstadtinsel. Der Flyer ist ab 23. November in der Tourist-Info am Holstentorplatz und an den neun Besucher-Inseln erhältlich.

Der Stadtplan zum Download



Die künstlerische Umsetzung von „Rosemaries Reise“ erfolgte durch den Schriftsteller Simon Urban und Illustrator Oliver Marraffa unter der Leitung des Szenographen Jan Pfeuffer. Die Lübecker Sängerin Zsuzsa Bereznai lieh der Maus Rosemarie ihre Stimme. 
Weitere Infos unter www.rosemaries-reise.de.

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.