„Kartenjubiläum“ der KulturTafel Lübeck: Bernhard Paul überreicht persönlich 100 Karten an Kristine Goddemeyer

10.000 gespendete Tickets seit Gründung
KulturTafel Lübeck feiert „Kartenjubiläum“

Die KulturTafel Lübeck hat seit ihrer Gründung im Mai 2017 die stolze Zahl von 10.000 Eintrittskarten gespendet bekommen. Ob Theater, Konzert, Museum oder Zirkus: Über 100 Veranstalter stellen der KulturTafel nicht verkaufte Tickets zur Verfügung, die diese an die über 1.500 angemeldeten KulturGäste vermittelt.

Möglich geworden ist das „Kartenjubiläum“ der KulturTafel Lübeck durch 100 gespendete Freikarten des Circus Roncalli, die Gründer und Direktor Bernhard Paul persönlich an Kristine Goddemeyer, Geschäftsführerin der KulturTafel Lübeck, übergab.

Hartz-IV-Empfänger, mittellose Familien genauso wie Alleinerziehende, Rentner mit Grundsicherung, genauso wie Flüchtlinge oder Menschen mit psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen, die aufgrund dessen in eine finanziell prekäre Lage geraten sind, gehören zu den Gästen der KulturTafel und erhalten ungefähr alle sechs bis acht Wochen ein Kulturangebot. Dadurch ermöglicht die Initiative Lübeckerinnen und Lübeckern mit einem knappen Budget kulturelle und soziale Teilhabe. Und: Es werden immer zwei Tickets pro Person kostenlos vermittelt. So kann der Besuch in Gesellschaft erfolgen und das Erlebte geteilt werden.

Regelmäßig erreichen die KulturTafel berührende Rückmeldungen, in denen die Gäste ausdrücken, wie viel ihnen die gesellschaftliche Teilhabe bedeutet: „Ich bin Ihnen so dankbar, dass Sie mir diese Karten haben zukommen lassen! Es war wohl das Schönste, was ich je gehört habe. So etwas erleben zu dürfen, gibt meinem Leben und meiner Seele Raum zur Freude und lässt mich vergessen, wo sonst die Probleme liegen.“

Infos unter 0451- 20 22 80 61 oder www.kulturtafel-luebeck.de

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.