Foto: (c) Gonca Temurcin

Das internationale Jazzfestival an der Ostsee
Travemünde jazzt und wir jazzen mit!

Gonca TemurcinVon

Am Pfingstwochenende beschwingten 14 angesehene deutsche und internationale Jazzbands Travemünde.

Zahlreiche Besucher genossen bei warmen Temperaturen, Meeresausblick und kulinarischen Feinheiten das lange Wochenende. Auch ich wollte mir das alljährliche Spektakel nicht entgehen lassen und genoss den Samstag mit Vintage Jazz, gespielt von der „Oriental Jazz Band“, der Luxemburger Big Band „Spuerkeess-Bankers in Concert“ und der „Young Jazz Band“ der Musikschule Rosengarten – bei leckerem Falafel in einem gemütlichem Strandkorb.

Für Laien, aber auch Well-Knower der Jazzszene war was dabei. Freude kam auf, als Klassiker erklungen, bei denen man mitsummen konnte – Protobeispiel hierfür war Ella Fitzgeralds „Cheek to Cheek“, performed von den Spuerkeess-Bankers. Auch der Gewinner des Jazz Awards 2015, die "Oriental Jazz Band", die aus New Orleans unser beschauliches Travemünde zum Tanzen aufforderte, zeigte, dass sie ihren Titel wohlverdient hat.

Man sollte gehen, wenn es am Schönsten ist, trotzdem blieb ich bis in die späte Nacht für die Talente des „Daily Blues“ und des „Electroswing in der Jazzlounge“ und stärkte mich mit Kaffee und Süßkartoffel-Pommes (Dank an die Travemünder Gastronomie) für den Abschluss des Abends.

Eindruck? Travemünde braucht den Jazz wie die Küste das Wasser. Ich freue mich auf das nächste Jahr und schwinge mit den Restklängen mit.

Gonca Temurcin
Gonca Temurcin
Gebürtige Lübeckerin mit dem Geist einer Weltenbummlerin. Hier, um Lübecks Flüstern von Moisling bis hin zum Hochschulstadtteil Gehör zu verschaffen. "Die Liebe zur Schrift, dem bunten Stadtgeschehen und der Wunsch, Lübeck zu vernetzen, lässt mich berichten, überliefern und mit meiner Kamera Momentaufnahmen festhalten, um Euch meinen Blickwinkel der Dinge zu zeigen. Den Rest überlasse ich Eurer Fantasie. Schöpft aus dem Geschöpften und tragt es weiter! Neben Fakten zum Geschehen findet Ihr Impressionen und Emotionen."
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.