DOK.fest München @Home 2020
Deutschlands größtes Dokumentarfilmfestival kommt zu uns nach Hause!

Schwierige Zeiten erfordern neue Wege: Das 35. Internationale Dokumentarfilmfestival München findet wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus vom 06. bis 24. Mai online statt und so erstmals in ganz Deutschland.

DOK.fest München @home 2020 zeigt eine Auswahl der besten internationalen Dokumentarfilme auf den heimischen Bildschirmen, darunter 21 Weltpremieren und 69 Deutschlandpremieren.

Darunter sind Ai Weiweis Film VIVOS, SWINGER – DIE WUNDERBARE WELT DES PARTNERTAUSCHS und #UNFIT. THE PSYCHOLOGY OF DONALD TRUMP. Auch alle drei Hauptwettbewerbe finden unverändert statt: DOK.international, DOK.deutsch und DOK.horizonte versammeln Höhepunkte internationalen Filmschaffens. Die Fokusreihe beschäftigt sich mit Zeitzeug.innen und ihrem Vermächtnis; DOK.music lädt als neue Sektion zu Ausflügen in die Welt der Musik ein. Das virtuelle Rahmenprogramm mit Eröffnung und Filmgesprächen garantiert ein digitales Festivalgefühl.

Hier der besondere Filmtipp (Deutschlandpremiere) zum Festivaleinstieg:

Filmstill aus MAIDEN, (c) DOK.fest MünchenFilmstill aus MAIDEN, (c) DOK.fest München

MAIDEN erzählt die einmalige Geschichte einer Pionierfahrt – 33.000 Seemeilen Richtung Gleichberechtigung. Die Skipperin Tracy Edwards hat einen Traum, doch keine Crew und kein Boot. Das sind allerdings kleine Probleme im Verhältnis zum Gegenwind, der der 26-jährigen Engländerin Ende der Achtziger aus dem männerdominierten Segelsport entgegenweht. Am 2. September 1989 ist es soweit: Edwards tritt mit einer rein weiblichen Crew und ihrem Schiff Maiden zum 5. Whitbread Round the World Race an. Die Frauen werden von der Presse und ihren Kontrahenten verhöhnt, doch als sie die zweite Etappe für sich entscheiden, schlagen die Wellen um Maiden noch höher: „Ihr seid nicht stark genug, ihr seid nicht erfahren genug … ihr werdet sterben!“ Hier geht es zum Film.

Alle 14 Preise werden verliehen, die auch für das reguläre Festival vorgesehen waren. Sie haben einen Gesamtwert von knapp 55.000 Euro. Alle Partner und Preisstifter sind bei ihren ursprünglichen Zusagen geblieben. Fest stehen bereits drei Gewinner: Die Produzentinnen Eva Illmer und Halina Dyrschka werden für JENSEITS DES SICHTBAREN – HILMA AF KLINT mit dem VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis ausgezeichnet. Der iranische Regisseur Reza Farahmand erhält den Dokumentarfilmpreis der SOS-Kinderdörfer weltweit für COPPER NOTES OF A DREAM. Klemens Bittmann, Christian Bakanic und Christofer Frank erhalten für ihre Musik zu dem Film DIE LETZTEN ÖSTERREICHER den Deutschen Dokumentarfilm-Musikpreis.

Publikumspreis

Mit dem kinokino Publikumspreis haben die ZuschauerInnen die Möglichkeit, für ihr persönliches Festival-Programmhighlight abzustimmen. Der Gewinnerfilm wird bei der Online-Preisverleihung am Freitag, den 22. Mai 2020 um 20.00 Uhr bekannt gegeben und feierlich prämiert. Wie funktioniert die Online-Abstimmung? Nach dem Film können Sie pro Film und Ticket insgesamt maximal fünf klatschende Hände hinterlassen und so entscheiden, wie laut der Applaus ausfällt. Das aktuelle Top 10-Ranking steht tagesaktuell auf der Website: Weitere Infos zum Publikumspreis.

Die 121 Filme sind vom 7. Mai, 10 Uhr, bis zum 24. Mai, 24 Uhr, unter www.dokfestmuenchen.de zu sehen. Zuschauer können Filme für jeweils 4,50 Euro (oder freiwillig 5,50 Euro inklusive 1,00 Euro Beitrag für die Partnerkinos) online kaufen, diese können dann 24 Stunden lang abgerufen werden. Gezahlt werden kann mit Kreditkarte und PayPal. Mit einem Festivalpass für 50 Euro sind alle Filme abrufbar. Fast alle Filme sind während des ganzen Festivalzeitraums verfügbar. Auf der Website wird bei den Filmen jeweils angegeben, wenn die Ticketzahl oder die Dauer limitiert sind.

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.