Bill Clinton & James Patterson
The President is Missing

Michael SterzikVon

Der frühere US-Präsident Bill Clinton und James Patterson, der Rekordinhaber von Bestsellern im New York Times Ranking, haben ihren ersten gemeinsamen Thriller geschrieben. Im Münchner Verlag Droemer ist dieser nun mit dem Titel „The President is Missing“ veröffentlicht worden.

Der Demokrat Bill Clinton regierte von 1993 – 2001 im Weißen Haus und steuerte einen der mächtigsten Staaten der Welt durch politische Höhen und Tiefen. In diesen acht Jahren lernte er die Schatten- und Sonnenseiten seines Amtes kennen. Über seine Regierungszeit wollen wir aber nun nicht sprechen – dazu gibt es einige Sachbücher, auch von Clinton selbst. 

Bill Clinton war im Zentrum der Macht in Washington. Der ehemalige Präsident kennt also viele Interna, viele geheime Prozesse und Abläufe. In „The President is Missing“ werden diese sehr stark in die Story eingewoben. Die Bürde der Verantwortung für 300 Millionen Einwohner der USA auf den Schultern macht das Leben nicht leichter. Sich persönlich dem Kongress oder einem Untersuchungsausschuss, gar einem Amtsenthebungsverfahren zu stellen, um für seine Entschlüsse einzustehen und sich zu verantworten, kann nicht leicht sein. Es handelt sich hier um zwei politische Haifischbecken der Innen- und Außenpolitik, und die Haie sind verdammt hungrig. Gerade diese Atmosphäre spürt man – auf jeder Seite, in jedem Augenblick. Das ungewöhnliche Autorenduo hat sehr eng zusammengearbeitet und einen hochklassigen, spannenden politischen Roman veröffentlicht.

Außenpolitisch gesehen leben wir in einer sehr unruhigen Zeit. Es ist schon längst 5 vor 12 – Krisenherde gibt es genug und es gibt auch genug Präsidenten verschiedener Länder, deren Profilneurosen gefährlich sind. Standen wir bei der Kuba-Krise schon auf der Willkommensfußmatte zum 3. Weltkrieg, sind wir nun sicherlich bereits einen kleinen Schritt weiter. Doch welche Art von Krieg könnte uns erwarten – ein atomarer, ein konventioneller oder eine kriegerische Auseinandersetzung mit biologischen, chemischen Waffen?

Bill Clinton und James Patterson entwerfen ein uneingeschränkt realistisches Bedrohungsszenario. In unserer digitalen Welt sind wir abhängig geworden. Die Infrastruktur eines Landes ist totalitär darauf ausgerichtet. Globale Vernetzungen – nicht nur der sozialen Medien – machen die Weltpolitik zu einem Dorf. Alles wird gesteuert, ist vernetzt und abhängig – selbst die Wasserversorgung, Stromversorgung, Atomkraftwerke – ohne eine 1 und 0 geht hier gar nichts mehr. Ein „Blackout“ würde die Zivilbevölkerung in Chaos und Anarchie stürzen. Die Folgen wäre eine auf Jahre hin militärisch und wirtschaftlich in den Grundfesten erschütterte Infrastruktur.

Ein Cyber-Krieg ist nicht abwegig. „War Games“ ist nicht so weit entfernt. Diese Thematik vermitteln Bill Clinton und James Patterson meisterhaft. Natürlich geht es patriotisch zu. Natürlich gibt es den offenen Bezug zu aktuellen, politischen, wirtschaftlichen und militärischen Themen. Dieses mahnende Fingerpointing allerdings ist der Dreh- und Angelpunkt – erschreckende Szenarien, über die der Leser auch noch lange nach der Lektüre nachdenken wird.

Die fiktive Figur des Präsidenten Duncan ist großartig in Szene gesetzt. Ob sie realistisch gestaltet ist, darüber lässt sich bestimmt streiten. Die Nebenfiguren, selbst die innenpolitischen bösen Buben, die Auftragskiller und befreundet-befeindeten Politiker sind faszinierend. Hier wird niemand in ein Klischee gedrängt.

 Die Außenpolitik ist das reale Spiegelbild. Die Bedrohungen sind allzu reell, aber auch die inneren Probleme werden aufgenommen und gut verarbeitet: Polizeigewalt gegen Afroamerikaner, Worte zur Gesundheitsreform oder auch der Umgang mit Veteranen, die im Stich gelassen werden, finden hier Gehör. Schmunzeln musste ich bei zwei fiktiven Namen der Protagonisten: Der BND-Chef heißt Kohl, der Kanzler Richter.

Bill Clinton und James Patterson präsentieren mit „The President is Missing“ einen hochklassigen Politthriller. Deutliches Mahnen, eine versteckte Abrechnung mit aktuellen Themen – Spannung auf einem höchstklassigen Niveau. Brillant. Ein Titel, den man dieses Jahr gelesen haben muss.

Bill Clinton & James Patterson: The President is Missing, Droemer, 4. Juni 2018, 480 Seiten.

Das Buch ist in den inhabergeführten Buchhandlungen Prosa, Buchfink, Arno Adler, Langenkamp, maKULaTUR und Buchstabe erhältlich.

Michael Sterzik
Michael Sterzik
Geboren 1970 in Osnabrück. Leitender Angestellter, freiberuflich tätig als Journalist. Bei „unser Lübeck als Autor seit 2012 dabei.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.