Gespräch: Die Hamburger Kunstszene in den 1920er Jahren - Hildegard Heise und Anita Rée

Sonntag, 28. November 2021, 15:00
Museum für Kunst und Gewerbe HamburgSteintorplatz, 20099 Hamburg
anitaree.jpg

Dr. Maike Bruhns im Gespräch mit Dr. Esther Ruelfs

 

Von der Freundschaft Hildegard Heises zur Malerin Anita Rée zeugt das Gemälde, das diese 1927 von Heise malt. Es zeigt die Fotografin streng frontal, mit reduzierter Mimik, wobei Reé Heises kantige Gesichtszüge betont. Ihre gezeichnete Vorstudie lässt Reé deutlich lieblicher erscheinen. Durch die markante Gesichtsform und mit strengem, unausweichlichem Blick zeigt Rée die Freundin selbstsicher und willensstark und verleiht ihr – in einer Phase des gesellschaftlichen Umbruchs und dem Aufweichen von Geschlechtergrenzen – ‚männliche‘ Züge.
 
Mehr über Hildegard Heise, Anita Rée und die Hamburger Kunstszene in den 1920er und 1930er Jahren könnt ihr am 28. November um 15 Uhr im Gespräch zwischen Kunsthistorikerin Dr. Maike Bruhns und Dr. Esther Ruelfs im Spiegelsaal des MK&G erfahren.

 

Die Veranstaltung findet im Spiegelsaal satt.

Tickets für die Veranstaltung: bit.ly/RéeHeise

Die Veranstaltung findet im 2G-Modus statt.
Bitte halten Sie einen entsprechenden Nachweis zusammen mit einem gültigen Lichtbildausweis bereit.


Dezember 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Wetter in Lübeck

Highlights Vorschau

02Dez

Fr. | 09:00 | Museum für Natur und Umwelt
02Dez

Fr. | 10:00 | St. Annen-Museum
02Dez

Fr. | 10:00 | Günter Grass-Haus