Kammermusik in der St. Petri Kirche Bosau

Samstag, 9. Juli 2022, 19:00
St. Petri-Kirche BosauHelmoldplatz 4, 23715 Bosau
Kana_Kobayashi © Ayane Shindo.JPG

Erneut werden am Sonnabend, 9. Juli um 19 Uhr in Bosau junge engagierte und bereits erfolgreiche Musiker auftreten. Die Kirchengemeinde Bosau, mit ihrem Kirchenmusiker und Organisator der Sommerkonzertreihe Sergej Tcherepanov und seinen guten Kontakten zur Musikhochschule Lübeck, bemüht sich immer wieder jungen Musikern Auftritte vor einem größeren, interessierten, versierten und begeisterungsfähigen Publikum, auch zur Prüfungsvorbereitung, im Rahmen der Sommerkonzertreihe zu ermöglichen.

Die japanische Oboistin Kana Kobayashi, Master-Studentin an der Musikhochschule Lübeck, kam 2020 nach Deutschland, um bei Prof. Diethelm Jonas zu studieren. In Japan hat sie ihr Studium an der Tokyo University of the Arts 2020 absolviert. Sie ist Stipendiatin Yamaha Music Foundation und DAAD.

Es werden u. a. das 1. Concert Royal von François Couperin mit Cembalo (Sergej Tcherepanov) musiziert - Kana Kobayashi ist die Solistin. Neben der Orgel war Couperin auch ein begnadeter Cembalist, wurde bald „Maître de Clavecin du Duc de Bourgogne“ genannt und Lehrer der Prinzen und Prinzessinnen. Ab 1714 ging er fast jeden Sonntag nach Versailles, wo nachmittags die königlichen Kammerkonzerte mit seinen „Concerts royaux“ stattfanden. Diese kleinen Konzerte, die ausschließlich für den König komponiert wurden, hatten eine unterhaltende und graziös-charmante Art, die der 75-jährige Ludwig XIV. sehr schätzte. In ihnen trachtete Couperin, den spielerischen italienischen und den eher ernsten französischen Geschmack zu vereinen, wie er über seine „Concerts royaux“ selbst geschrieben hat.

Außerdem spielt Kana ein modernes Solostück (Sequenza VII) von Luciano Berio, ein italienischer Komponist, bekannt für seine experimentellen Kompositionen und einer der Pioniere der elektronischen Musik. Dazu einige Sätze aus Le Tombeau de Couperin (Das Grabmal Couperins), Suite für Klavier - hier in Bearbeitung für Oboe und Klavier -von Maurice Ravel. Begonnen hat es der Komponist im Juli 1914, fertiggestellt war es 1917. Der Titel der Suite mit ihren barocken und teilweise höfischen Tanzformen bezieht sich auf die Werke des französischen Komponisten François Couperin (1668–1733).

Jana Barenschee (Flöte) spielt mit einer c-Moll Suite von J. S. Bach, begleitet am Cembalo, ein sehr ausdrucksstarkes Musikstück.

Weiterhin erklingen Musikwerke von W. A. Mozart und Robert Schumann.

 

Bild; Veranstalter/Kana_Kobayashi © Ayane Shindo

In der Pause bietet die Kirchengemeinde Getränke und Brot am Gemeindehaus mit Blick auf den Plöner See an.

Karten zu 14.- Euro (mit Kurkarte 12.- Euro) gibt es nur an der Abendkasse ab 18 Uhr.
Weitere Informationen zu den Sommerkonzerten unter www.kirche-bosau.de


April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Wetter in Lübeck

Highlights Vorschau

27Sep

Di. | 09:00 | Museum für Natur und Umwelt
27Sep

Di. | 10:00 | Kunsthalle St. Annen
27Sep

Di. | 10:00 | St. Annen-Museum
28Sep

Mi. | 09:00 | Museum für Natur und Umwelt