Foto: Sabine Vierus

"They were there"
Boy auf "We were here"-Tour

Sabine VierusVon

Das Album von Boy, We were here (erschienen im September 2015), ist nach vier Jahren das langerwartete zweite Album der beiden Musikerinnen, und sie konnten es ebenfalls kaum erwarten, ihrem Publikum dieses live zu präsentieren.

Sängerin Valeska Steiner aus der Schweiz und Bassistin Sonja Glass lernten sich in Hamburg im Jahr 2005 kennen und gründeten ihre Band 2007. Sie sammelten zunächst ausgiebig Live-Erfahrung und machten dadurch auf sich aufmerksam, sodass 2011 ein Vertrag mit dem Label Grönland Records von Herbert Grönemeyer zustande kam. Mutual Friends heißt das Debütalbum, das sich 39 Wochen in den deutschen Charts hielt und im Jahr 2012 verdienterweise Goldstatus erlangte. Little Numbers, der bekannteste Song des Albums, unterstrich seine Ohreingängigkeit durch einen Werbespot für Lufthansa umso mehr und wurde auf YouTube bis heute 14 Mio. Mal angeklickt. Pause gab es für die beiden jedoch erst einmal nicht ‒ es folgte eine ausgiebige Tour durch die Schweiz, Österreich, Skandinavien und Kanada, und schließlich gab es eine Akustiktournee in Nordamerika.

We were here-Tourneestart für die Live-Präsentation des neues Albums war in Kiel im ausverkauften Max Nachttheater. Eingeleitet wurde der Abend durch die Band Small Fires aus Hamburg, die ihre EP Charcoal & Vines vorstellte. Angekündigt wurde die Gruppe durch Valeska Steiner höchstpersönlich. Musikalisch angelehnt an die Synthieklänge der 80er Jahre, ließen die Jungs den Saal vibrieren. Die Stimme des britischen Sängers Benjamin Galliers klang sonor und eingehend, genauso war es mit den Melodien.

 

Gegen 21 Uhr betrat die Gruppe Boy dann die Bühne, um mit We were here den Titelsong des aktuellen Albums zu performen. Gut gelaunt holten die beiden Frauen mit ihrer Liveband das Publikum sofort ab und animierten die Gäste zum Tanzen und Mitklatschen. Dass die beiden bühnenerfahren sind, stellten sie an diesem Abend definitiv unter Beweis. Die Liveband, bestehend aus Keyboarder, Gitarrist, Drummer und Percussionist, und die beiden Frontfrauen spielten mit viel Spaß und Professionalität die Songs der beiden Alben. Valeska Steiner äußerte sich dazu, dass sie Lust habe, live zu spielen. Die andauernde Pause von Dezember bis dato sei ihr zu lang gewesen. Und so erfüllten die Mitglieder mit ihrer Musik nicht nur die Bühne, sondern auch den Saal und das Publikum. Die Musik, eine Mischung aus Pop, leichten Folk-Anklängen und mit Singer-Songwriter-Qualitäten ist einfach schön und berührt durchgehend die Zuhörenden. Die Songs beider Alben wurden im Wechsel performt, und so gab es Balladen und Uptempo-Nummern - Texte und Worte, die zum Nachdenken anregen und hängen bleiben. It´s the beginning oder Skin aus Mutual Friends, Fear oder No sleep for the dreamer aus We were here sind meine Empfehlungen als Anspieltipps der beiden Alben.

Die warme Stimme Valeska Steiners war das I-Tüpfelchen, das den Abend abrundete. Ohne zwei Zugaben durfte Boy die Bühne natürlich nicht verlassen und somit dauerte das Konzert dankenswerterweise fast eineinhalb Stunden, die sich durch ihre Leichtigkeit der Musik aber wesentlich kürzer anfühlten.

Boy ist noch bis September in Deutschland und der Schweiz auf den Bühnen präsent, und ich empfehle unbedingt, die beiden einmal live zu sehen. Es lohnt sich auf jeden Fall!

"Boy" in Kiel - Foto: Sabine Vierus "Boy" in Kiel - Valeska Steiner, Foto: Sabine Vierus "Boy" in Kiel - Sonja Glass, Foto: Sabine Vierus "Boy" in Kiel - Valeska Steiner, Foto: Sabine Vierus

Sabine Vierus
Sabine Vierus
Jahrgang 1971, in Lübeck geboren, gelernte Kauffrau, ihre Leidenschaften sind Musik und Fotografie. Seit 2015 schreibt sie für "unser Lübeck".
Weitere Artikel

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.


Sicherheitscode
Aktualisieren