Mathias Bargholz - Verführung der Europa

Kulturwerft Gollan
Kunstausstellung "ARTdeFAK"

Die Kulturwerft Gollan präsentiert ihre erste öffentliche Kunstausstellung. Das Ausstellungsprojekt "ARTdeFAK" vereint vier Künstler aus Mecklenburg: Bernadette Maria Roolf, Matthias Bargholz, Andreas Grellmann und Jan Witte-Kropius, die in den 80er Jahren an der Fachschule für Angewandte Kunst (FAK) Heiligendamm studiert haben.

Die 1870-1920 aus rotem Backstein errichteten Hallen bildeten eines der ältesten Industriegebiete Schleswig-Holsteins. Durch diverse An- und Umbauten wurden die Hallen auf dem ehemaligen Batra-Gelände an der Trave bis auf 17.000 qm Fläche erweitert. Bevor das Unternehmer-Ehepaar Katrin und Thilo Gollan das Gelände übernommen haben, lag der Industriekomplex 20 Jahre lang brach. Der morbide Charme der Industriearchitektur begeisterte sie und sie beschlossen gemäß ihrem unternehmerischen Credo „Zukunft braucht kreative Visionen“: Die Hallen werden nicht abgerissen.

In der Kulturwerft Gollan wird ein lebendiges Zentrum für Musik, Kunst, Veranstaltungen und Messen entstehen. Ein Leuchtturm der Kultur mit all ihren Facetten für die Region. 

Andreas Grellmann - BIAAndreas Grellmann - BIADas Ausstellungsprojekt "ARTdeFAK" vereint vier Künstler aus Mecklenburg: Bernadette Maria Roolf, Matthias Bargholz, Andreas Grellmann und Jan Witte-Kropius, die in den 80-er Jahren an der Fachschule für Angewandte Kunst (FAK) Heiligendamm studiert haben. Heiligendamm, die „Weiße Stadt am Meer“, ältestes Seebad Deutschlands, aus jüngerer Geschichte auch als Austragungsort des G8-Gipfels (2007) bekannt, beherbergte von 1953 bis 2000 diese kleine und besondere Kunstschule. Sie stand in der Tradition des Bauhauses mit dem Ausbildungsprinzip der Symbiose von Kunst, Handwerk und Gestaltung/Design.

Bernadette Maria Roolf - Zirkusdirektor CorelliBernadette Maria Roolf - Zirkusdirektor CorelliNeben seiner „Insellage“, fernab der Kulturzentren, hatte die FAK Heiligendamm auch eine Sonderstellung in der Kunstschullandschaft der DDR auf Grund der begrenzten Anzahl von ca. 30 Studenten pro Studienjahr, die fast alle gemeinsam hier wohnten und für ihre turbulenten, thematischen Feste bekannt und bei der Staatsmacht berüchtigt waren. Nach ihrem Studium in unterschiedlichen Fachrichtungen sind Roolf, Bargholz, Grellmann und Witte-Kropius ihre eigenständigen beruflichen Wege gegangen, ohne den Kontakt zueinander zu verlieren. Mit dem gemeinsamen Ausstellungsprojekt "ARTdeFAK" präsentieren sie ihre jeweils sehr eigenen künstlerischen Handschriften und Ausdrucksformen, von surreal-phantastisch über expressiv-figürlich bis abstrakt-konstruktivistisch.

"ARTdeFAK"
Ausstellung vom 13. bis zum 25. August 2016
Kulturwerft Gollan, Einsiedelstr.6, Lübeck

Vernissage: 13. August 2016 um 11 Uhr
Eröffnungsrede: Hertha Ottilie van Amsterdam
Musik: Jonathan Shapiro, Percussion und Ensemble der KaPhil!

Öffnungszeiten und Veranstaltungen im Ausstellungszeitraum:
17. August 2016 von 15-20 Uhr, 20 Uhr, Igudesman & Joo (SHMF)
20. August 2016 von 11-16 Uhr, 9 Uhr, VW Beetle Sunshine Tour
25. August 2016 von 15-20Uhr, 20 Uhr, Sophie Hunger & Band (SHMF)
und nach telefonischer Vereinbarung (04561 – 398 860)

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.


Sicherheitscode
Aktualisieren