Therese Chromik: Ida Dehmel – Muse zwischen zwei Dichtern

Donnerstag, 17. März 2016, 19:30
GemeinnützigeKönigstr. 5, 23552 Lübeck
ida_Demel_Chromik.jpg

Vortrag mit Dr. Therese Chromik

Ida Dehmel: „Es gibt kein Glück der Welt, das sich mit dem messen kann, Zeugin einer schmerzlosen Geburt eines vollendeten Kunstwerks zu sein.“ 
Alle drei Jahre verleiht die GEDOK, die Gesellschaft für deutsche und österreichische Künstlerinnen, für das Gesamtwerk einer deutschsprachigen Autorin den Ida-Dehmel-Preis. So bleibt der Name der Ida Dehmel unvergessen, die Künstlerinnen unterstützt und 1926 die GEDOK gegründet hat. Aber wer war diese Frau, die Muse wurde für zwei ganz unterschiedliche Dichterpersönlichkeiten: für Stefan George und Richard Dehmel? Beide Dichter haben sich in sie verliebt und sich durch ihr bezauberndes Wesen zu Dichtungen anregen lassen und beiden war Ida Dehmel mit ihrer Sensibilität für poetische Sprache eine helfende Muse. Den einen hat sie verletzt, den anderen geheiratet, den einen hat sie im Aufbruch seiner dichterischen Kraft unterstützt, dem anderen zum Nachruhm verholfen. Über ihre Musen-Beziehungen geben Ida Dehmels unveröffentlichter autobiografischer Roman „Daija“ und der Briefwechsel vor allem mit Stefan George und Richard Dehmel Auskunft.

Eintritt frei

 



November 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30

Wetter in Lübeck

Highlights Vorschau

05Dez

Mo. | 10:00 | Günter Grass-Haus
05Dez

Mo. | 15:00 | Drehbrückenplatz
05Dez

Mo. | 20:00 | Buchhandlung Hugendubel
06Dez

Di. | 09:00 | Museum für Natur und Umwelt