Armut im Mittelalter – Vom Siechenpfahl zum Hospital

Dienstag, 5. März 2019, 18:00
VHS HüxstraßeHüxstraße 118-120, 23552 Lübeck
vhs.jpeg

Vortrag mit Bildern von Bernd-Dieter Thurau
Wer Armen Gutes tat, konnte früher zuversichtlich sein, das Ewige Leben zu erlangen. Hilfsbedürftig waren z. B. einfache Bettler, körperlich und geistig Behinderte, von Hunger und Seuchen Betroffene. Hilfe leisteten Klöster, Beginen, Bruderschaften, einzelne Personen wie Elisabeth von Thüringen oder in Lübeck Kaufleute. Zur einfachen Armenfürsorge gehör(t)en Kleiderspenden, Opferstöcke, Sammelbüchsen. Früher wurden an Siechenpfählen Essensreste abgelegt.

Eintritt: 6,00 Euro; ermäßigt 4,50 Euro


Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Wetter in Lübeck

Highlights Vorschau

27Jun

Mo. | 10:00 | Günter Grass-Haus
28Jun

Di. | 10:00 | Günter Grass-Haus