DAILY THOMPSON, support: Never come Rain

Freitag, 7. Dezember 2018, 21:00
TreibsandWilly-Brandt-Allee 9, 23554 Lübeck
DT_PHOTO_1b.jpg

DAILY THOMPSON - Stoner Rock / Desert Rock / Indie Blues

starten aus ihrer Homebase Dortmund richtig durch!
Einflüsse aus Grunge, Garage und Indierock fließen zu einem völlig übersteuerten, extrem
fudgigen Superfuzz-Bigmuff zusammen, der den Treibstoff für den Take-Off liefert. Ihr Sound ist
ein irres Feuerwerk aus Noise, Indie-Blues bis hin zu Stoner-Rock. Mit für den Daily Thompson
üblichen Fuzz-, WahWah- und Distortion-Attacken lassen sie jetzt die Motoren aufheulen.

Auch nach einem kompletten Jahr im Fast-Forward-Modus macht sich bei Daily Thompson
keine Mudigkeit breit. Neue Songs wurden geschrieben, aufgenommen und das dritte Album
„Thirsty“ steht fur den 09.11. in den Startlochern.
Für dieses Album hat sich die Band 3 Monate aus dem Tour-Alltag verabschiedet. Keine Shows,
keine Festivals, lediglich Songs schreiben, spielen, verwerfen, neu ausarbeiten. Ausgedehnte
Jams und das völlige Loslassen von Genre typischen Riffs, haben sich gelohnt: Daily Thompson
trauen sich mit diesem Album hoch hinaus zu einem halsbrecherischen Kunstflug! Neu im
Programm ist beispielsweise der persönliche Looping von Bassistin Mercedes bei „Roots“ als
Sängerin im Vordergrund, ohne wie gewohnt neben Fronter Danny Zaremba die Backing-Vocals
zu bedienen. Mit Nummern wie „Nowhere“, „Brown Mountain Lights“ und nicht zuletzt „Stone
Rose“ hat die Band einige ernstzunehmende Hits im Gepäck. Stefan Mengel macht das Team
an den Drums komplett.
Die letzten 3 Jahre hat das Trio sozusagen auf der Straße verbracht. Wo man früher zwischen
Bierdosen aufgewacht ist, liegt man heute zwar im Hotel, aber der Authentizität steht das nicht
im Wege - ganz im Gegenteil! Daily Thompson haben sich schon auf unzähligen Shows als
amtliche Rock-Sensation bewiesen, darunter auch Festivals wie z.B. das WDR Rockpalast
Crossroads Festival, Reeperbahn Festival, Orange Blossom Special Festival oder Krach Am Bach!
Bühnen wurden mit Bands wie Earthless, Mustasch, Nebula, Truckfighters und vielen mehr
geteilt.
Obwohl die Band durchgängig auf Tour ist, veröffentlichen sie Singles und Alben am laufenden
Band. 2014 wurde das selbstbetitelte Debüt Album veröffentlicht, 2015 wurde die Split 7“ „Spit
Out The Crap“ mit der US Band Mos Generator released und 2016 veröffentlichte die Band ihr
zweites Album „Boring Nation“. Den Release der Split 7“ „River Haze“ feierten sie 2017 auf dem
Reeperbahnfestival.
Mit dem neuen Album „Thirsty“ wurde die Band bei MIG Music gesignt. Unter den Sublabel
Hänsel&Gretel wird am 09.11. veröffentlicht, gefolgt von einer ausgedehnten Europatour

NEVER COME RAIN

Alternative Rock aus Deutschland? Ja, das geht!
Bei NEVER COME RAIN treffen vertraut klingende, amerikanisch
anmutende Rockarrangements in bester Foo Fighters-, Jimmy Eat
World- oder Placebo-Manier auf ausgefeilte, pop-inspirierte
Gesangslinien von Frontfrau Ariane Jahn. Fesselnd, fordernd –
dabei stets mit einem Hauch Melancholie.
Irgendwo zwischen diesen großen Vorbildern und ihrer ganz
eigenen Sound-Interpretation widmet sich die Norddeutsche
Fusion Lübecks und Kiels durch Ariane Jahn, Timo Köhler, Stefan
Heinzel und Leon Dawert mit purer Leidenschaft ihrer Musik. Auf
Platte wie auch live immer ein Erlebnis, aus Überzeugung herrlich
laut und schonungslos energiegeladen.
2017 erscheint so ihr 11 Titel starkes Debut-Album "Never Come
Rain" und legt die Latte bereits hoch. Doch vermag die für
November 2018 angekündigte EP "Colors" dem noch einen
draufzusetzen! Noch klarer, noch druckvoller - und erneut gespickt
mit diesen großen Refrains und bittersweeten Arrangements, die
die Herzen aller Liebhaber handgemachter Rockmusik mit
Ohrwurmgarantie höher schlagen lassen werden!



Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Wetter in Lübeck

Highlights Vorschau


Do. | 19:30 | Theater Lübeck – Großes Haus

Fr. | 19:00 | Europäisches Hansemuseum

Sa. | 19:00 | Europäisches Hansemuseum

Mi. | 19:00 | Musik- und Kongresshalle – MuK