Petschatnikov, Maria und Natalia, Anja Michaela (früher Anja Wiebelt) – GESTERN HEUTE MORGEN

Samstag, 17. November 2018, 12:00 - 16:00
Stern-Wywiol GalerieAn der Alster 81, 20099 Hamburg
POBALTIS_4-(39D678E7-4581-1005-BDEF-172296960123).jpg

Die Stern-Wywiol Galerie zeigt neue Arbeiten ihrer Galeriekünstlerinnen Anja Michaela (früher Anja Wiebelt) und Maria und Natalia Petschatnikov (MNP).

Auf den ersten Blick scheinen die beiden Positionen wenig gemein zu haben, denn MNP arbeiten gegenständlich und Anja Michaela (früher Anja Wiebelt) abstrakt. Bei genauem Hinsehen zeigen sich jedoch verblüffende Parallelen. Beide spüren dem Phänomen der Erinnerung nach, die wandelbar und trügerisch ist und aus der Vergangenheit ins Heute und Morgen wirkt.

Anja Michaela stellt in der Ausstellung eine neue Werkserie vor, die an Musikinstrumente erinnert. Und tatsächlich bestehen die Werke aus Metallteilen, die zur Herstellung von Blasinstrumenten verwendet werden. Die Künstlerin verarbeitet diese zu neuen „Instrumenten“, kombiniert disparate Einzelteile, verlängert sie, lässt sie sich winden – fast so, als seien sie froh, ihrer Bestimmung zu entkommen und sich nun frei zu entwickeln: Partner zu finden, neue Klänge zu erproben, den Raum zu erobern … Dabei sind die neuen Objekte so perfekt gearbeitet, dass man sie als glaubhaft empfindet. Ihre Windungen sind teils labyrinthisch und verwirrend, ganz wie bei realen Musikinstrumenten, die man aus der Erinnerung kaum richtig nachzeichnen kann. So sind Anja Michaelas Werke auch eine Metapher für die sich verselbständigende Erinnerung. Ihre Instrumente lassen Töne im inneren Ohr des Betrachters entstehen, sie tragen unsere Erinnerung an Musik in sich. Diese und andere Werke ihres vielschichtigen, poetischen Œuvres werden in einer raumfüllenden Inszenierung präsentiert.

Maria und Natalia Petschatnikov stellen ihr Projekt PABALTYS vor. Sie zeigen erstmals einen animierten Film, dem mehr als 3000 Handzeichnungen zugrunde liegen. Der Ursprung dieses Projektes liegt in der Wiederentdeckung eines alten Super-8-Films, der ihre Besuche bei den Großeltern auf dem Land in Litauen wiedergibt, als sie selbst noch Kinder waren. In Folge dieser Entdeckung entstanden zunächst Zeichnungen, die die realen Geschehnisse wie Filmstills abbilden, sowie Zeichnungen erinnerter Szenen. Später reisten MNP zurück an den Ort ihrer Kindheitssommer und gingen auf Spurensuche. Der Film handelt vom Plan und der Umsetzung dieses Vorhabens und ihren Entdeckungen. Dieser sehr persönliche Ansatz spiegelt das fundamentale Gewicht der Kindheitserinnerungen, die uns prägen, wieder – das Festhalten an ihnen, ihren Verlust, die Suche und die Sehnsucht nach ihnen, ihr Wirken ins Heute und Morgen. PABALTYS wird in einer Gesamtinstallation aus Film, Zeichnungen, Objekten und Dioramen zu entdecken sein.

Ausstellungsdauer: 31.08.-17.11.2018
Öffnungszeiten: DI-FR 10-18 Uhr, SA 12-16 Uhr


November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Wetter in Lübeck