Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten

Mittwoch, 15. März 2017, 14:00 - 17:00
Gedenkstätte LutherkircheMoislinger Allee 96, 23558 Lübeck
lutherbilder.jpg

Martin Luther gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen der deutschen und der Weltgeschichte. Die Gedenkstätte Lutherkirche hat eine Ausstellung nach Lübeck geholt, die „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ zeigt.

Lübeck ist die erste Station der „Lutherbilder“ in der Nordkirche. Die Wanderausstellung zum Reformationsjubiläum wurde in der Evangelischen Kirche der Pfalz konzipiert. „Die Grundidee passt sehr gut zur Gedenkstätte Lutherkirche, die sich mit Kirche und Nationalsozialismus beschäftigt.“, sagt Dr. Karen Meyer-Rebentisch. Die Historikerin leitet die Gedenkstätte. „Kunstporträts sagen etwas über die abgebildete Person, aber mindestens genauso viel über den Künstler, seine Perspektive und den Geist der Zeit, in dem ein Bild entstanden ist.“

Ein Lutherbild hat die Kirche selbst vor der eigenen Tür stehen. Dieses stammt aus dem Nationalsozialismus. Die Lutherskulptur ist 3,50 hoch, etwa 1,80 breit und hat in etwa Schuhgröße 87. Sie besteht aus neun Einzelteilen und entspricht in Form, Material und Duktus dem Zeitgeist der Nazis. Erdacht und gebaut hat sie der Künstler Fritz Behn. Der Name Behn ist bis heute eng mit der Lübeck verbunden: Der Großvater des Künstlers war Bürgermeister der Stadt, das ehemalige Wohnhaus der Familie in der Königstraße ist heute eine Galerie des 19. Jahrhunderts und der klassischen Moderne. Die Lutherskulptur von Behn wird während der Ausstellung „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ immer wieder selbst Gegenstand einer Auseinandersetzung sein, deren Ergebnisse parallel präsentiert werden.

„Die Gedenkstätte Lutherkirche ist eng mit der Kirchengemeinde verknüpft.“, sagt Dr. Karen Meyer-Rebentisch. Die Lutherbilder-Ausstellung wird während der Laufzeit ins Gemeindeleben wirken: Zehn kleine Abbilder der Lutherskulptur gehen in die Gruppen der Gemeinde. Sie sind aufgerufen, sich mit ihrem Luther auseinander zu setzen und ihn zu gestalten. Die Ausstellung „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ wird laufend um die Arbeitsergebnisse  ergänzt. Parallel zur Ausstellung wartet ein umfängliches Begleitprogramm. Die Ausstellung wird am Sonnabend, 4. März 2017 mit einem Vortrag der Kuratorin Dr. Gabriele Stüber um 16 Uhr eröffnet. Er steht unter der Überschrift „Wie sah Martin Luther aus? – Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten und ihre Bedeutung für den Protestantismus“.

Die Wanderausstellung „Lutherbilder aus sechs Jahrhunderten“ ist von Sonnabend, 4. März bis Freitag, 7. April 2017 in der Gedenkstätte Lutherkirche, Moislinger Allee 96, zu sehen. Sie ist immer sonntags nach dem Gottesdienst bis 13 Uhr und unter der Woche mittwochs, freitags und samstags von 14 bis 17 Uhr (außer am 18. März 2017) sowie nach telefonischer Anmeldung unter 0451/2034798 zu sehen. Der Eintritt ist frei.


Mai 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Wetter in Lübeck

Highlights Vorschau

20Aug

Sa. | 10:00 | Günter Grass-Haus
20Aug

Sa. | 10:00 | Kunsthalle St. Annen
20Aug

Sa. | 10:00 | Museum für Natur und Umwelt