"Heimat Natur"

Dienstag, 30. November 2021, 19:30
CineStar StadthalleMühlenbrücke 11, 23552 Lübeck
heimat-natur-a27aa622da3e69182d3f012a6e69997e_poster.jpg

Zusammen mit dem Günter Grass-Haus als Gastgeber begrüßen wir Autor, Regisseur und Kameramann Jan Haft: Erlebt seine Doku und freut euch auf die Talkrunde im Anschluss an den Film!

Das Programm:

19.00 Uhr Einlass
19.30 Uhr Begrüßung im Saal durch Miriram Waldmann (Theaterleitern des CineStar Stadthalle), Dr. Jörg-Philipp Thomsa (Leiter des Günter Grass-Hauses) und Regisseur Jan Haft

19.40 Uhr Filmstart
21.20 Uhr Filmende, anschließende Talkrunde mit Tina Andres (LANDWEGE), Ingo Ludwichowski (NABU Schleswig-Holstein), Jan Haft und Dr. Jörg-Philipp Thomsa

Über den Film:

HEIMAT NATUR ist der neue Dokumentarfilm des mehrfach ausgezeichneten Regisseurs und Kameramannes Jan Haft, der als einer der besten Naturfilmer der Welt gilt. Ihm ist mit diesem Film eine wunderschöne Liebeserklärung an unsere heimischen Lebensräume und an das harmonische Miteinander von Mensch und Natur gelungen. Mehr Infos zum Film: www.HeimatNatur-DerFilm.de Erzählt von Grimme-Preisträger Benno Fürmann vermittelt HEIMAT NATUR die Erkenntnis, dass es eine unserer wichtigsten Aufgaben ist, unsere Natur zu bewahren und wiederherzustellen. Die Musik zum Film stammt vom bekannten Techno-DJ Dominik Eulberg. Gefördert wurde der Film von der Heinz Sielmann Stiftung. Heimat ist da, wo wir aufwachsen oder uns dauerhaft niederlassen. Und diese Heimat ist stets auch von Natur geprägt. Diese verändert und gestaltet der Mensch heute mehr als jedes Naturgesetz. HEIMAT NATUR ist eine bildgewaltige Reise durch die Natur unserer Heimat, von den Gipfeln der Alpen bis an die Küsten und in die Tiefen von Nord- und Ostsee. Dazwischen liegt ein filmischer Streifzug durch dampfende Wälder, flirrende Moore, über rosablühende Heiden und die bunte Kulturlandschaft rings um unsere Dörfer und Städte. In außergewöhnlichen Bildern zeigt er diese Natur von ihrer schönsten Seite, und untersucht dabei den Zustand der heimischen Lebensräume. Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen sowie intime Aufnahmen von wohlvertrauten und unbekannten Arten, manche zum ersten Mal gefilmt, machen den Film zu einem cineastischen Naturerlebnis für die ganze Familie.