Foto: (c) Picture Alliance / Lothar Heidtmann

Willy Brandt-Haus Lübeck
Das Misstrauensvotum gegen Willy Brandt vor 50 Jahren

Das Willy Brandt-Haus in Lübeck erinnert mit zwei interessanten Veranstaltungen an das Misstrauensvotum gegen Willy Brandt vor 50 Jahren: Im Kino Koki wird am Mittwoch, 27. April um 18 Uhr der Film "Die Geheimnisse des schönen Leo" gezeigt. Im Willy Brandt-Haus Lübeck präsentiert am Mittwoch, 4. Mai um 19 Uhr der Historiker Bernd Rother sein Buch "Willy Brandt muss Kanzler bleiben!". Beide Veranstaltungen sind kostenfrei!

Im Frühjahr 1972 erreicht die Auseinandersetzung um die Ostpolitik der sozial-liberalen Koalition ihren Höhepunkt. Die Gräben zwischen Anhängern und Gegnern Willy Brandts werden tiefer. Nach Übertritten mehrerer SPD- und FDP-Abgeordneter zur Opposition glaubt der CDU-Vorsitzende Rainer Barzel eine Mehrheit im Bundestag zu haben. Durch ein konstruktives Misstrauensvotum will er Brandt am 27. April 1972 als Bundeskanzler ablösen.

Gespannt verfolgen Millionen Deutsche die Debatte und die Abstimmung am Radio oder vor dem Fernseher. Völlig unerwartet scheitert Barzel, dem zwei Stimmen fehlen. Gerüchte über Bestechung machen die Runde. Heute wissen wir, dass die DDR zwei Abgeordneten der CDU/CSU je 50.000 DM gezahlt hat, damit Brandt Kanzler bleibt.



Genau 50 Jahre nach dem Misstrauensvotum zeigt das Kino Koki in Kooperation mit dem Willy Brandt-Haus den Film "Die Geheimnisse des schönen Leo": Leo Wagner ist Mitbegründer der CSU, Bundestags-Abgeordneter in Bonn und enger Vertrauter von Parteichef Franz-Josef Strauß. Was erst Jahre später bekannt wird: Wagner gehört 1972 zu jenen Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion, die nicht für Rainer Barzel votieren und somit zum Scheitern des Misstrauensvotums gegen Willy Brandt beitragen. Fünf Jahrzehnte später beleuchtet Wagners Enkel, der Filmemacher Benedikt Schwarzer, die Hintergründe dieses politischen Skandals. Seine Recherchen über den Großvater eröffnen einen ungeschönten Blick auf die Widersprüche einer Generation und die Abgründe der Bonner Republik.

Die Geheimnisse des schönen Leo
Filmvorführung

Mittwoch, 27. April 18 Uhr
Kino Koki, Mengstraße 35
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich bis zum 26. April unter 0451 / 122 4250 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Während der Abstimmung im Bundestag steht die Republik still. Schon seit Tagen kommt es zu Streiks und Demonstrationen gegen das Vorgehen der CDU und CSU, den Kanzler zu stürzen. Insgesamt gehen bis zu 400.000 Menschen auf die Straße. Die Aktionen entstehen von unten, sind weder vom DGB noch von der SPD organisiert. Die größten Proteste ereignen sich im Ruhrgebiet, aber sie erfassen die ganze Bundesrepublik, von Flensburg bis München.

Der Historiker Bernd Rother rekonstruiert in seinem Buch erstmals die heute vergessenen Streiks und Demonstrationen, die eine der größten Protestwellen in der Geschichte der Bundesrepublik darstellen. Im Anschluss an seinen Vortrag spricht Bernd Rother mit dem Bundestagsabgeordneten Tim Klüssendorf (SPD) über parlamentarische Arbeit und Protest heute. Moderation: Knud Andresen, Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg

„Willy Brandt muss Kanzler bleiben!“ -Die Massenproteste gegen das Misstrauensvotum 1972
Vortrag und Gespräch

Mittwoch, 4. Mai 19 Uhr
Willy Brandt-Haus Lübeck, Königstraße 21
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich bis zum 3. Mai unter 0451 / 122 4250 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie haben keine Berechtigung hier einen Kommentar zu schreiben.