Auf der Suche nach dem Glück
Gregor Meyle „Die Leichtigkeit des Seins“

Sabine VierusVon

Manch ein Mensch ist möglicherweise in seinem Leben auf der Reise und noch nicht angekommen oder auf der Suche nach „Dem Sinn des Lebens“. Gregor Meyle hat sich seine ganz eigenen Gedanken hierzu gemacht und diese in Noten und Text transformiert. Dies gelingt ihm authentisch und sehr überzeugend.

Meyle, geboren 1978 in Backnang, ist das, was man allgemein als Vollblutmusiker bezeichnet. Mit vier Jahren bekam er seine erste Gitarre geschenkt, war Mitglied einer Guns N' Roses Coverband und gründete mit 16 Jahren seine erste eigene Gruppe. Er begann früh, eigene Songs zu schreiben und machte zwei Jahre lang Praktika als Tonassistent. Bekannt wurde der Sänger 2007 durch die Casting Show von Stefan Raab SSDSDSSWEMUGABRTLAD (Stefan sucht den Superstar, der singen soll, was er möchte, und gerne auch bei RTL auftreten darf) und kam unter die ersten vier, ehe er gegen Ste
fanie Heinzmann „verlor“. 2008 erschien dann sein erstes Album, das Platz 8 in den Charts erreichte. Album Nummer drei, Meile für Meyle, erschien auf seinem eigenen Plattenlabel, welches er gründete, um von der Tonträgerindustrie unabhängig zu werden. Durch die Musiksendung
Sing meinen Song
 bekam seine Karriere nochmals einen enormen Anschub, von dem sein 2014 erschienenes viertes Werk New York-Stintino in Form eines hohen Einstiegs in die Charts profitierte. Xavier Naidoo bietet mit dem sehr erfolgreichen Sendekonzept deutschen Sängern eine Plattform für Neuinterpretationen bekannter Songs der anderen eingeladenen Künstler in der Sendung. Sarah Connor´s Version von Meyles älteren, bereits 2012 auf Meile für Meyle erschienenem Keine ist wie Du erlangte ebenfalls hierdurch Popularität, wurde mit einem zwölften Platz in den Singlecharts honoriert und wird weiterhin regelmäßig bei zahlreichen Radiosendern gespielt.

Album Nummer fünf Die Leichtigkeit des Seins zeichnet sich dadurch aus, dass die Texte durch Emotionen geprägt sind. Gregor Meyle möchte mit diesem Album auf die wichtigen Dinge des Lebens hinweisen. „Ich glaube, wir sind es vor allem uns selbst schuldig, uns jeden Tag bewusst zu machen, dass wir in Frieden und Wohlstand hier leben dürfen. Es gibt in unserer Welt einfach viel, viel größere Probleme, als so manche, mit denen wir uns hier beschäftigen, auch wenn natürlich auch hier längst nicht alles gut ist.“ So wird Meyle auf seiner Internetseite zitiert. So verspricht der sympathische Musiker schon mit seinem ersten Lied: Alles wird gut. Diese Botschaft zieht sich durch das gesamte Album. Es sind zehn Songs über Liebe, Glück und das Leben mit seinen gesamten Facetten. Musikalische Unterstützung holte er sich von Charlie Winston für Real true friends, in dem es um lang währende Freundschaft und das Vermissen nach einem Freund geht. Xavier Naidoo begleitet ihn bei So weit, so gut. Mein Favorit ist das irisch angehauchte und wunderbar leichte Pack dein Scheiss [sic!]. Die Texte regen zum Nach- und Überdenken an – Zitat: „Veränderung gilt als Risiko, bleibt aber auch 'ne Chance. ..." Doch bevor Sie Ihren „Scheiß“ packen, vergessen Sie nicht, sich dieses Album auf Ihre Reise mitzunehmen und sich entspannt zurückzulehnen, denn dafür ist es ideal. Es macht einfach Spaß zuzuhören und sich vielleicht auch in den Texten wiederzufinden. Gregor Meyle präsentiert Die Leichtigkeit des Seins in mehreren Städten Deutschlands live auf Tournee in diesem und nächstem Jahr.

Gregor Meyle: Die Leichtigkeit des Seins, Meylemusic (Tonpool), 11. November 2016

Sabine Vierus
Sabine Vierus
Gebürtige Lübeckerin (1971), seit 2016 die Landeshauptstadt Kiel als neue Heimat gewählt. Ausgeprägte Leidenschaft für Musik seit sie laufen kann. Das umfangreiche Musikwissen hat sie als Kauffrau über zwanzig Jahre im CD-Vertrieb an ihre Kunden weitergegeben. In der Freizeit oft mit der Kamera unterwegs; schreibt einen eigenen Blog. Schwerpunktthemen für "unser Lübeck": Musik- und Konzertrezensionen.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben
Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.