Neue Dauerausstellung im Günter Grass-Haus
Das ist Grass

Festlicher Auftakt für die neue Dauerausstellung des Günter Grass-Hauses: Am Mittwoch, 9. März, wird im Beisein der Staatsministerin für Kultur und Medien, Claudia Roth MdB, um 20 Uhr in den Kammerspielen des Theater Lübeck die Schau mit dem Titel „Das ist Grass“ eröffnet.

Eingebettet in Klänge des DJ's Dominik Eulberg, der zu diesem Anlass erstmals der Öffentlichkeit drei Stücke aus seinem neuen Album „Avichrom“ präsentiert, sprechen der Ehrengast, die Staatsministerin Claudia Roth, Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau, der Leitende Direktor der LÜBECKER MUSEEN Prof. Dr. Hans Wißkirchen, der Leiter des Günter Grass-Hauses Dr. Jörg-Philipp Thomsa sowie der Ausstellungsdesigner Matthias Kaminsky. Die Schauspielerin Susanne Höhne liest aus Werken von Günter Grass.

Die neue Dauerausstellung „Das ist Grass“ wurde überwiegend aus dem Etat der Kulturstaatsministerin gefördert. Die Schau zeigt erstmals in der Geschichte des Museums, das dieses Jahr im Oktober sein 20jähriges Bestehen feiert, eine werkbiografische Übersicht von Leben und Werk des berühmten Literaturnobelpreisträgers von der Geburt im Jahre 1927 bis zu seinem Tod 2015. In verschiedenen Abschnitten werden Kindheit und Jugend in Danzig (1927 bis 1945), seine Jahre als Bildhauer in der Nachkriegszeit (1946 bis 1956), sein Weg als Schriftsteller zum Weltautor mit dem Erscheinen der „Blechtrommel“ (1956 bis 1959), sein Schaffen als Grafiker und Maler parallel zum Schreiben, sein Erhalt des Literaturnobelpreises 1999 sowie sein Tod und seine Bedeutung für die Weltliteratur beleuchtet.

Dabei stehen Originalexponate im Vordergrund: Die Besucher:innen können Zeichen- und Schreibwerkzeuge, Manuskripte, ein Skizzenbuch, Plastiken, Zeichnungen, Druckgrafiken, Aquarelle, Umschlagentwürfe,
historische Dokumente u. v. m aus dem Besitz von Grass entdecken – darunter die Olivetti, seine Schreibmaschine, auf der er Weltliteratur schrieb. Ergänzt wird die Schau durch Fotos, Texttafeln, Wandzitate, digitale Anwendungen und Skulpturen sowie durch einen exklusiv produzierten Film mit dem Schlagzeuger Bela B.

Die Teilnahme an der Vernissage, die unter den aktuellen Corona-Regelungen stattfindet, beträgt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten sind im Theater Lübeck oder unter www.theaterluebeck.de erhältlich. Weitere Infos unter www.grass-haus.de.

Sie haben keine Berechtigung hier einen Kommentar zu schreiben.