Jorge Rando-Passion. Neuer Expressionismus aus Spanien

Donnerstag, 17. März 2016, 11:00 - 18:00
Ernst Barlach Museum WedelMühlenstrasse 1, 22880 Wedel
rando.jpg

Der spanische Maler Jorge Rando (geb. 1941) gilt in seinem Land als der bedeutendste Vertreter der neoexpressionistischen Malerei. Seine durchaus eigenwillige Revitalisierung des Expressionismus will das Geistige, die spirituelle Kraft als Orientierung in der Welt neu sichtbar machen.

Rando, der nach seinem Philosophiestudium in Málaga nach Deutschland geht und 23 Jahre in Köln lebt, begreift den Expressionismus als Kunstkonzept von aktueller Bedeutung. Es ist der deutsche Expressionismus, der ihn anzieht, den er sucht, für den sein Herz brennt. Es ist Nolde, es sind die Brückekünstler, aber es ist auch der Blaue Reiter, in deren Bilder er sich vertieft. Nicht die Befreiung des Ichs, die kompromisslose Subjektivität, interessiert ihn. Die Suche nach dem Transzendenten, dieses vehemente Ringen um eine Wahrheit, diese letzte Wahrheit, die uns heute überall ausgeredet wird, will Jorge Rando malen.

All das trägt Jorge Rando in sich und in seiner Kunst. Zugleich reflektiert er die tiefen religiösen Wurzeln seiner Kultur, fokussiert die Divergenz zwischen Katholizismus und spiritueller Mystik und sucht ihre Sprache in der Gegenwart.

Bild: O.T. - Aquarell - 2012 - 38 x 35 cm - Foto Museum Jorge Rando Malaga

Ausstellungsdauer: 13. März bis 19. Juni 2016
Öffnungszeiten: di. bis so. 11-18 Uhr


März 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Wetter in Lübeck

Übernachten in Lübeck

Unsere Hotelauswahl für Ihren Urlaub in Lübeck und Travemünde