Kristine Goddemeyer von der Kulturtafel Lübeck

Die neue Lübecker Kulturtafel lädt ein
Vorhang auf, für alle!

Soheyla SadrVon

Auch Seele und Geist brauchen Nahrung. Kulturelle und soziale Teilhabe ist aber nicht für alle Bürger erschwinglich. An diesem Punkt setzt die tolle Idee der Kulturtafel an: Sie verschenkt Eintrittskarten an Menschen mit wenig Geld. Karten, die übrig geblieben sind – so wird keinem etwas weggenommen, im Gegenteil, profitieren alle Seiten von dieser Initiative: Die Theater freuen sich ja auch über vollere Reihen.

Vielleicht sind die Kulturtafeln, die es inzwischen in 60 Städten Deutschlands gibt, ein Beitrag, die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich zu überbrücken? Kristine Goddemeyer hat sie nun erfreulicherweise auch nach Lübeck gebracht. Sie konnte die Possehl-Stiftung als Basis für die Finanzierung gewinnen. Nun werden weitere Geldgeber und Spender gesucht, die die Kulturtafel unterstützen wollen. Inzwischen machen immer mehr Kulturstätten Lübecks mit: Gerade sind zum Beispiel Travejazz, Figurentheatermuseum, Freilichtbühne und Volkstheater Geisler dazugestoßen.

Kristine Goddemeyer und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter leisten im Gespräch mit den Kulturgästen wichtige "Brückenarbeit" – manch einsamer Rentner ist dankbar über Anrufe der Kulturtafel, die alleinerziehende Mutter macht sich Sorgen, weil sie doch kein Abendkleid besitzt, ob sie trotzdem in die Oper gehen könne. Die Unterstützung von Familien mit Kindern und eben Alleinerziehenden ist Goddemeyer ein wichtiges Anliegen. Auch Geflohene werden mit dieser Initiative angesprochen. Dabei achtet die Kulturtafel darauf, wem sie welche Veranstaltungen anbietet – ein Syrer, der gerade erste Worte auf Deutsch lernt, hat ja nicht so viel von einem sprachgewaltigen Theaterstück.

Für die Gäste ist die Kulturtafel wunderbar unbürokratisch: Mit dem Nachweis über ein geringes Einkommen kann man Kulturgast werden. Man wird dann von den Ehrenamtlichen angerufen und bekommt Karten angeboten – vorher kann man auswählen, was einen interessiert. Erfreulicherweise gibt es, wenn man möchte, zwei Karten – man kann also jemanden einladen, mitzukommen. An der Abendkasse holt man die Karten ohne weiteren Nachweis ab.

Eine tolle Initiative hier in Lübeck! Also heißt es jetzt: Vorhang auf, für alle!

Wenn Sie spenden möchten oder Kulturgast werden wollen:
Das Büro der KulturTafel ist dienstags und donnerstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet und freut sich über Besucher. Selbstverständlich können sich Interessierte dort direkt anmelden.

Kulturtafel Lübeck, Wahmstraße 71, Tel. 0451 - 202 280 61
www.kulturtafel-luebeck.de

Kommentar schreiben

Unsere Kommentare werden moderiert!
Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.


Sicherheitscode
Aktualisieren