Alexandre Tharaud, Foto: Marco Borggreve

Nicht leicht vereinbar
Mozart und Ravel

Helga RottmannVon

In Lübeck fand am vergangenen Sonnabend das letzte SHMF-Konzert in diesem Jahr in der MuK statt.

Die Gesangssolistin Christiane Karg, zweifache ECHO-Klassik-Siegerin, erstaunt ob ihrer positiven Geschmeidigkeit. Ohne Schnick-Schnack klagt sie: "Ch'io mi scordi di te?" Um dann in Maurice Ravels "Shéhérazade" vom Märchenland Asien zu schwärmen. Die "Zauberflöte" lässt sie von Flötenmelodien träumen. Stets lässt sie der Musik den Vorrang und verfällt nicht in Tändeleien. Bewundernswert.

Christiane Karg, Foto: Gisela SchenkerChristiane Karg, Foto: Gisela Schenker

Der französische Pianist Alexandre Tharaud hat sich der ungewöhnlichen Arbeit unterzogen, Ravels Konzert für Klavier und Orchester D-Dur für die linke Hand einzustudieren. Dieses Stück war seinerzeit ein Auftragswerk des Pianisten Paul Wittgenstein an Ravel. Wittgenstein hatte im Ersten Weltkrieg seinen rechten Arm eingebüßt, wollte jedoch weiterhin als Pianist tätig sein und beauftragte auch andere namhafte Künstler der Zeit, Stücke für ihn zu komponieren (Hindemith, Strauss, Britten und Prokofjew). Das Ziel war es, nicht erkennen zu können, dass das jeweilige Stück nicht für zwei Hände komponiert war. Tharaud macht es möglich. Er beglückt mit prägnantem Klavierspiel, das dennoch Verve nicht vermissen lässt.

Im Fokus steht auch die NDR Radiophilharmonie unter Andrew Manze. Er verströmt außergewöhnliche Energie und lässt das Publikum über die bravourösen Kenntnisse des Repertoires staunen. Das Orchester glänzt auch mit nennenswerten Solisten und lässt ein dankbares Publikum nach der Zugabe der "Haffner"-Sinfonie zurück.

Helga Rottmann
Helga Rottmann
Immer wieder musste der Großvater dem Kind "Kennst Du das Land, wo die Zitronen blüh'n" aus "Mignon" vorsingen. Das zielte auf ein Gesangsstudium. Dennoch der Wechsel zur schreibenden Zunft. 15 Jahre Kultur-Redakteurin bei einem Lübecker Blatt. Schreibt seit 2012 für "unser Lübeck". Schwerpunktthemen: Oper, Operette, Musical, SHMF.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.


Sicherheitscode
Aktualisieren