Great Escapes

Holger KistenmacherVon

Reisen beginnt meist zunächst in der Fantasie. Man träumt sich an einsame Tropenstrände, hoch hinaus auf gigantische Berge, inmitten von Tieren in Savannen und Dschungel oder hinein in die angesagtesten Locations der hippen Kulturstädte.

Afrika und Asien haben da für alle touristischen Gelüste und Träume reichlich was zu bieten. Reisen in diese Gefilde ist großartig, kann aber auch anstrengend sein, denn nach einem aufregenden Tag voller Eindrücke und neuer Erkenntnisse ist nichts entspannter als eine stilvolle, geruhsame Unterkunft. Dabei kommt es auf Lage, Design, Komfort, Abenteuerfaktor und Eleganz, Luxus, Ruhe und Inspiration der jeweiligen Herberge an. Eine geschmackvolle Unterkunft kann die Heimatbasis für einen unvergesslichen Urlaub sein. Wie schon der in Indien geborene Schriftsteller Anita Desai richtigerweise sagte: „Wo auch immer es dich hin verschlägt, es wird ein Teil von dir.“ 

Der Kölner Taschen-Verlag hat darüber eine aufregende und informative Reise-Buch-Serie, „Great Escapes“, veröffentlicht, die jetzt in einer Neuüberarbeitung auf dem Markt ist. Afrika, Asien, Nord- und Südamerika, Europa und die Mittelmeerregion sind die jeweiligen Themen. Die gewichtigen „Coffee-Table-Books“ überzeugen mit verlockenden Fotos von Außen- und Innenansichten der jeweiligen Hotels, Gasthäuser, Lodgen und Resorts. Details zu Lage, Preisen, Geschichte, regionalen Besonderheiten und speziellen Angeboten sind jeweils den unterschiedlichen Angeboten im Schriftteil zugeordnet. Darüber hinaus gibt es begleitende Literatur-Tipps, die Auskunft geben über Kultur und Landschaft, in der sich der Unterkunftstipp befindet.

 So lassen sich in der asiatischen Ausgabe Feng-Shui-Paradiese genau so entdecken wie indische Maharadscha-Paläste in all ihrer Pracht und Herrlichkeit oder tropische Ruheoasen voller Meditation und luxuriöser Ruhe. In Japan, in Naoshima wartet ein kunstvolles Designer-Hotel, das teilweise unter der Erde liegt und von oben betrachtet wie ein Fisher-Price-Spielzeug aussieht. „Der Star-Architekt Tadao Ando hat dieses Kunstwerk an Gebäude 1992 entworfen und macht gar nicht erst den Versuch, mit der Zen-Umgebung – glitzernd blaues Wasser, grün leuchtende Vegetation und eine Stille, die man hören kann – zu konkurrieren, sondern setzt den Naturschönheiten Beton, Marmor, Glas und Stahl entgegen, wie ausgestanzte geometrische Formen und klare Linien“, wie Angelika Taschen, die das Buch zusammengestellt hat, mit Texten von Shelly-Marie Cassidy schreibt. Dazu empfiehlt sich als Lektüre „Die Frau in den Dünen“ von Kobe Abe.

Neben solch architektonischen Extravaganzen bietet die Asienausgabe aber auch Geheim-Tipps wie das Baumhaus Resort „Green Magic Resort“ im indischen Kerala, wo man in 25 Metern Höhe in Tuchfühlung mit der Natur gehen kann. Alles natürlich in Komfort und mit luxuriösem Schlafzimmer, Bad und überdachter Veranda. Hinauf geht es übrigens mit einem hydraulisch betriebenen Aufzug wie im Bergbau. Keine Überraschung ist die Begleit-Lektüre: „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling. Ein weiterer sensationeller Tipp ist das „Royal Desert Camp“ in Pushkar im indischen Rajasthan, das der luxuriöseste Campingplatz der Welt mitten in der Wüste sein muss. 200 komfortable Zelte mit angeschlossenen Bädern, fließendem Wasser, Betten und Heizlüftern sorgen für die genüssliche Unterkunft, während rundherum der größte Kamel-Markt der Welt (im November) mit seinen bunt gekleideten Menschen oder eine adelige Hochzeitszeremonie vonstatten geht. Buchtipp: „Zirkuskind“ von John Irving.

Great Escapes, Neuüberarbeitungen Januar 2017, mit deutschen, englischen und französischen Texten, Taschen-Verlag Köln, jeweils gut 360 Seiten und unzähligen exzellenten Fotos, Amazon

 In der afrikanischen Ausgabe der Reisebuch-Serie sind ebenfalls außergewöhnliche Unterkünfte der Sehnsucht zu finden, wie zum Beispiel das „Tarangire Treetops“ im Tarangire Conservation Area in Tansania. Hierbei handelt es sich um Bungalows auf Stelzen, die rund um urwüchsige Baobab-Bäume gebaut sind. Der Affenbrotbaum gehört ja sowieso zu den verblüffendsten Sehenswürdigkeiten Afrikas. Dick, knorrig und teilweise hunderte von Jahren alt, werden sie häufig als heilig verehrt. Die Legende besagt, dass der Baum die Götter so sehr ärgerte, dass sie ihn zerfetzten und mit der Krone nach unten zurück auf die Erde warfen, sodass er mit den Wurzeln nach oben landete. Auch hier passt der Buchtipp: „Die Flammenbäume von Thika. Erinnerungen an eine Kindheit in Afrika“ von Elspeth Huxley. Eine weitere Entdeckung ist die „Kasbah Ait Ben Moro“, ein Wüsten-Palast in der Nähe von Quarzazate im Süden Marokkos. Hier darf man sich wie in einem berühmten Hollywood-Film fühlen, der allerdings in den Studios hier in Nordafrika gedreht wurde, von Lawrence von Arabien bis zu Gladiator. Die historische Kasbah befindet sich in einem kleinen Dorf (Skoura), wo des Nachts eine vollkommene Stille herrscht und die Sterne hell am Himmel glitzern. Umgeben ist diese Stein gewordene Filmkulisse von spektakulärer Landschaft mit Rosenfeldern. Buchtipp: „Ein Leben voller Fallgruben“ von Driss Ben Hamed Charhadi.

Jetzt könnte ich noch seitenweise weitere unglaubliche Schlösser, Camps, Geschichten und Landschaften vorstellen, die man in diesen exquisiten Bänden entdecken kann, aber das möchte ich doch dem geneigten Leser selbst überlassen. Natürlich werden die meisten von uns niemals in diesen Luxuspalästen nächtigen können, weil sie einfach zu teuer sind oder zu fern liegen, aber als Traum-Vorlage eignen sie sich hervorragend. Und wer weiß, vielleicht kommt ja doch noch der große berufliche Durchbruch oder der Millionen-Lotto-Gewinn und man findet sich tatsächlich eines Tages wieder in einer dieser Luxus-Herbergen voller Stil, Eleganz und Einzigartigkeit.

Great Escapes, Neuüberarbeitungen Oktober 2016, mit deutschen, englischen und französischen Texten, Taschen-Verlag Köln, 360 Seiten und unzähligen exzellenten Fotos, Amazon

Holger Kistenmacher
Holger Kistenmacher
Jahrgang 1956, freischaffender Journalist seit gut 25 Jahren, studierter Realschullehrer, praktizierender psychosozialer Betreuer, ambitionierter Fotograf und Kulturschreiber mit den Fachgebieten: Moderne Gegenwartskunst, Literatur, Musik zwischen Jazz und Rock, Nordische Filme, Moderner Tanz. Weltenbummler und Reisejournalist.
Weitere Artikel

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.


Sicherheitscode
Aktualisieren