Die Rathausarkaden in den 1930er Jahren

Buchvorstellung
Dr. Jan Zimmermann (Hrsg.) - Karl Braune. Lübeck und Travemünde. Fotografien 1930-1965

Am Dienstag, 15. November stellt Dr. Jan Zimmermann den neuen Bildband Karl Braune. Lübeck und Travemünde. Fotografien 1930-1965 im Dielenhaus vor. Der Eintritt ist frei.

Karl Braune (1896–1971) war sein Leben lang mit der Kamera in seiner Heimatstadt Lübeck unterwegs. Schon vor dem Ersten Weltkrieg machte er als Jugendlicher Aufnahmen der Stadt und ihrer »schönen Tochter« an der Ostsee, Travemünde. Der spätere Gerichtsbeamte, der nie als professioneller Fotograf gearbeitet hat, suchte über ein halbes Jahrhundert lang nach immer neuen Perspektiven für den Blick auf seine Stadt. In diesem langen Zeitraum dokumentierte er den Wandel von einem romantisch anmutenden Alt-Lübeck über die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg bis zum Wiederaufbau in den 1950er und 1960er Jahren.

Das ruhige Bild der Altstadt in der Zwischenkriegszeit, symbolhafte Detailaufnahmen von den Folgen der Bombennacht 1942 und ein sachlicher Blick auf das Lübeck der Wirtschaftswunderzeit verbinden sich im Werk des Fotografen zu einem vielfältigen Porträt der Hansestadt. Dieser Bildband zeigt eine große Auswahl aus dem umfangreichen Nachlass Karls Braunes, der zahlreiche Glasnegative, frühe Farbdias und Schwarzweißfilme enthält. In hochwertiger Ausstattung wird so ein herausragendes fotografisches Lebenswerk erstmals im Zusammenhang und in Buchform zugänglich gemacht.

Buchvorstellung: Dr. Jan Zimmermann (Hrsg.) - Karl Braune. Lübeck und Travemünde
Dienstag, 15.11.2016 um 19 Uhr
Dielenhaus, Fleischhauerstraße 79
Der Eintritt ist frei

Jan Zimmermann (Hrsg.): Karl Braune. Lübeck und Travemünde. Fotografien 1930-1965, Junius Verlag Hamburg (8. November 2016), 240 Seiten

Das Buch ist in den inhabergeführten Buchhandlungen 
BuchfinkArno AdlerLangenkampmaKULaTUR und Buchstabe erhältlich.

 

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über konstruktive Kommentare, die die Nettiquette beachten. Unsere Autoren schreiben ehrenamtlich für "unser Lübeck". Bitte schreiben Sie nur, was Sie dem Gegenüber auch ins Gesicht sagen würden. Für ein kultiviertes Internet!

Unsere Kommentare werden moderiert! Wir bitten um Verständnis, dass wir Kommentare löschen oder nicht freischalten, die werblichen, strafbaren, beleidigenden oder anderweitig inakzeptablen Inhalts sind.


Sicherheitscode
Aktualisieren